Ein halbes Jahr nach Silo-Brand: Sanierung läuft

„Fünfstelliger Betrag“ für Helikopter-Einsatz

+
Helikopter mit Wasserpacks kamen zum Einsatz.

nre Uelzen. Ein halbes Jahr nach dem Brand auf dem Gelände der Uelzener Nordzucker-Fabrik ist das Unternehmen weiter dabei, das in Mitleidenschaft gezogene Silo zu sanieren.

Wie Unternehmenssprecherin Tanja Schneider-Diehl erklärt, sei der obere Teil des Silos eingerüstet worden. Vom Gerüst aus werde der von den Flammen beschädigte Silomantel mit einem Hochdruckstrahl für weitere Arbeiten vorbereitet.

Nordzucker machte gegenüber der AZ auch Angaben zu den Kosten, die bei dem Brand durch den Einsatz von Hubschraubern entstanden sind. Nachdem am 26. Juni das brennende Dach in das Silo gestürzt war, konnten die Flammen nur von oben gelöscht werden. Die Kosten, die Nordzucker übernahm, belaufen sich auf einen „mittleren fünfstelligen Betrag“. Eine genaue Summe wollte Nordzucker nicht nennen.

Für die Uelzener Wehr gehört der Silobrand zu den 200 Einsätzen im Jahr 2014. Mit über 30 Stunden war er der längste, aber nicht der schwierigste Einsatz, wie Ortsbrandmeister Reiner Seidel sagt.

Von Norman Reuter

Mehr zum Thema

Kommentare