26-jähriger Uelzener gesteht Diebstahl

Flatrate-Sprühen und Parfüm-Klau

+
400 Euro kostet den Angeklagten sein Diebstahl.

Uelzen. Auf frischer Tat ertappt wird ein 26-jähriger Uelzener, als er in einem Kaufhaus in der Innenstadt ein Parfüm stiehlt. Als der Kaufhausdetektiv ihn aufhalten will, flüchtet der Dieb und verletzt dabei den Detektiv am Jochbein.

Gestern musste der 26-Jährige sich deshalb vor dem Uelzener Schöffengericht verantworten.

Wegen Diebstahls und fahrlässiger Körperverletzung wurde er zu einer Geldstrafe von insgesamt 40 Tagessätzen von jeweils 10 Euro verurteilt. Mit einbezogen ist in dieser Geldsumme eine weitere Summe, die ihm im vergangenen Herbst nach Randalen in der Wohnung seiner Ex-Freundin auferlegt worden war. Dem 26-Jährigen war der Termin vor Gericht sichtlich unangenehm. Nervös gestand er sofort den Diebstahl, den er aus einer spontanen Laune heraus begangen habe. Dass er dem Detektiv ein Hämatom beigebracht hatte, sei ihm beim Ausholen zur Flucht nicht aufgefallen.

Am Abend vom 24. Oktober 2012 trifft sich der junge Mann mit zwei Freunden, sie leeren eine Bierflasche nach der anderen und gehen dann angetrunken in die Drogerie. „Wir wollten uns mit den Testern eindieseln“, schildert der Angeklagte, „ und dann habe ich den Tester eingesteckt.“ Warum er das getan hat, kann er im Nachhinein nicht mehr erklären.

Von Diane Baatani

Mehr zum jungen Straftäter lesen Sie am Freitag in der AZ.

Kommentare