Flammen rechtzeitig gestoppt

Auch die Feuerwehr aus Uelzen musste in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem Brand in Klein Bollensen ausrücken.

Klein Bollensen - no. Gegen 0.45 Uhr haben gestern die Bewohner eines Hauses in Klein Bollensen die Feuerwehr alarmiert, nachdem sie in ihrem Badezimmer Qualm entdeckten.

Die Kräfte aus Stederdorf und Wrestedt konnten den Brandherd nicht lokalisieren. Deshalb wurden die Wehren aus Nettelkamp, Wieren und Bollensen alarmiert. Inzwischen hatte sich das Feuer durch die Holzdecke gefressen. Die Lage erwies sich als äußerst schwierig, da über der Holzdecke zum Boden noch altes Stroh gelagert war. Zwei Atemschutztrupps versuchten, den Brandherd zu finden. Durch den Einsatz des Hochleistungslüfters aus Nettelkamp wurde die Sicht besser. Mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Uelzen konnten dann die Brandnester ermittelt werden. Da noch weitere Atemschutzgeräteträger benötigt wurden, wurde noch die Feuerwehr Emern nachalarmiert und auch die Drehleiter aus Uelzen wurde vorsorglich alarmiert.

Nach zwei Stunden waren alle Brandnester abgelöscht und es wurde begonnen, das Stroh vom Boden zu schaffen. Vor Ort waren rund 65 Einsatzkräfte. Geleitet wurde der Einsatz vom Gemeindebrandmeister.

Kommentare