Feuer zerstört Lagerhallen

+
Von einer Drehleiter aus löschten die Einsatzkräfte der Wehren gestern Nachmittag das Feuer in den Lagerhallen der ehemaligen Möbelfabrik Klasen in Klein Süstedt.

Uelzen-Klein Süstedt. Nur einen Tag nach dem Feuer in der Bad Bevenser Innenstadt (AZ berichtete) hat gestern Nachmittag ein Großbrand in Klein Süstedt die Wehren im Landkreis Uelzen erneut auf den Plan gerufen.

Mehrere leer stehende Lagerhallen der seit 1998 stillgelegten Möbelfabrik Klasen und ein benachbartes Holzspäne-Silo wurden von den Flammen vollständig zerstört. Menschen wurden dabei nicht verletzt. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf rund 150 000 Euro.

Das Feuer brach gegen 13.30 Uhr aus. „Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass es sich um fahrlässige Brandstiftung handelt“, sagte Uelzens Kripo-Chef Jan-Olaf Albrecht gegenüber der AZ. So hatte eine durch den Hallen-Eigentümer beauftragte Metallverwertungsfirma in dem etwa 4000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex gestern Abrissarbeiten ausgeführt. Nach Polizeiangaben führten Schweißarbeiten und dabei entstandener Funkenflug zu einem Schwelbrand, der sich schließlich weitflächig ausdehnte. Die Halle, in der Holzreste und ein Campingwagen lagerten, habe demnächst abgerissen werden sollen, sagte Thomas Klasen, ehemaliger Mitinhaber der Fabrik.

Mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehren aus der Stadt und dem Landkreis Uelzen waren bis in die Abendstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Ihnen gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

Das Feuer wurde unter anderem von einer Drehleiter aus bekämpft. Zudem waren Atemschutzgeräteträger im Inneren der Lagerhallen im Einsatz. Sie wurden jedoch wieder abgezogen, weil die Gebäude einzustürzen drohten. Die Hallen selbst waren nicht mehr zu retten. „Es handelt sich um einen Totalschaden“, erklärte Kripo-Chef Albrecht.

Unterdessen hat das Amtsgericht Uelzen gegen einen 18-Jährigen, der im dringenden Verdacht stand, am Montag das Feuer in Bad Bevensen gelegt zu haben, gestern Haftbefehl erlassen. Bei dem Brand war ein Ein-Euro-Discounter an der Brückenstraße komplett zerstört worden.

Von Bernd Schossadowski

Kommentare