Das NDR-Fernsehen dreht erstmal eine Doku über das Festival

Das Uelzener "OpenR" im Radio und TV

+
Zwei Radioprogramme des NDR werden vom Festival aus der Almased-Arena in Uelzen berichten.

js Uelzen. Mit der Größe des Uelzener „OpenR“ wächst auch der Medienrummel. Das NDR-Fernsehen hat ich bei Veranstalter Ulrich Gustävel angesagt. „Der Sender dreht erstmals eine Doku über die Vorbereitungen des Festivals“, so der Jabelmannhallen-Chef.

Mehrere Tage lang werden die Fernsehleute den Machern des „OpenR“ über die Schulter schauen und die Vorbereitungen vor allem im Hinblick auf den großen Auftritt von Elton John verfolgen. Zu drehen gibt es bei dem Aufwand, der in diesem Jahr betrieben wird einiges. Gerade, wenn auf dem Albrecht-Thaer-Gelände die ganze Infrastruktur für die drei Konzerttage am ersten Juniwochenende aufgebaut wird.

Wenn es dann am Freitag, 3. Juni, losgeht, wird der Radio-sender NDR 1 auf dem Konzertgelände vor Ort sein. „Es wird live aus Uelzen gesendet“, weiß Gustävel. Das Konzert von Elton John werde der Sender allerdings nicht aufzeichnen.

Wenn es am zweiten Konzerttag „Neue Töne“ mit Namika, Marc Foster oder Glasperlenspiel zu hören gibt, übernimmt der NDR-Jugendsender N-Joy. Der war in den Jahren zuvor ebenfalls beim „OpenR“ vertreten, so Ulrich Gustävel.

Beim abschließenden Schlagertag mit Roland Kaiser am Sonntag, 5. Juni, wird dann wieder NDR 1 Niedersachsen vom Geschehen auf dem Albrecht-Thaer-Gelände berichten.

Kommentare