26-Jähriger bespuckt und beleidigt Beamte

Festbesuch endet in Zelle

+

nre Uelzen. Die Xmas-Boom-Fete am ersten Weihnachtsfeiertag in der Stadthalle in Uelzen endete für zwei junge Männer in der Polizeizelle. So geriet ein 26-Jähriger mit einem anderen Besucher des Festes in eine körperliche Auseinandersetzung.

Als die Polizei die Körperverletzung vor Ort aufnehmen wollte, eskalierte die Lage – der Mann wurde auch gegen die Beamten im Einsatz aggressiv. Er bespuckte und beleidigte die Polizisten, als sie ihn mit auf die Wache nehmen wollten.

Im Streifenwagen gebärdete er sich wie wild, sodass die Beamten schon Sorge hatten, er werde die Autoscheiben einschlagen. „Nur mit körperlicher Gewalt konnte er soweit gebändigt werden, dass er zur Wache gebracht werden konnte“, teilt die Pressestelle der Polizei mit. Den Rest der Nacht habe der junge Mann dann damit verbracht, seinen Rausch in der Zelle auszuschlafen. Ihn erwartet nach Polizeiangaben sowohl eine Strafanzeige wegen Körperverletzung als auch wegen des anschließenden Widerstands gegen die Beamten im Einsatz und wegen Beleidigung.

Mit einem solchen Katalog an Strafanzeigen muss ein 19-Jähriger Besucher des Festes zwar nicht rechnen, aber auch er verbrachte zeitweise die Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Polizeizelle. Der Mann, so die Angaben der Polizei, war von Ordnungskräften zunächst von der Xmas-Boom-Feier in der Stadthalle ausgeschlossen worden. Weil er sich aber hartnäckig weigerte, die Stadthalle zu verlassen und auch einem polizeilichen Platzverweis nicht nachkam, wurde er „zur Durchsetzung der Maßnahme in Polizeigewahrsam“ genommen, heißt es von der Pressestelle der Polizei. Er sollte sich soweit wieder beruhigen, dass er mit einem klaren Kopf seinen Heimweg antreten konnte. Denn die gesamte Nacht wollte der 19-Jährige nicht in der Zelle der Polizeiwache verbringen.

Kommentare