Feldscheune in Brand gesteckt

+
Eine Feldscheune in Kirchweyhe wurde in der Nacht zu Sonntag in Brand gesteckt. In der Scheune befanden sich ein Schaustellerwagen, Reifen und Strohballen.

dib Uelzen-Kirchweyhe. Es gibt schon wieder einen Fall von Brandstiftung im Landkreis Uelzen. In der Nacht zu Sonntag hat eine baufällige Feldscheune in Kirchweyhe gebrannt. Gegen ein Uhr nachts war das Feuer ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte ankamen, hatten die Flammen schon ihre volle Ausdehnung erreicht.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kirch- und Westerweyhe und aus Uelzen waren im Einsatz und löschten bis 4.30 Uhr die Flammen. Eine rund 50 Meter davon entfernte Scheune, die von der Freiwilligen Feuerwehr genutzt wird, war von dem Feuer nicht betroffen.

„Es steht einwandfrei fest, dass es Brandstiftung war“, sagt Norbert Kuhlmann, Ortsbrandmeister von Kirchweyhe. In der Scheune befanden sich nach seinen Angaben keine technischen Geräte, nur ein alter Schaustellerwagen, Reifen und Strohballen. Wegen der häufigen Fälle von vor allem nächtlicher Brandstiftung zeigt sich Kuhlmann besorgt. „Wir sind skeptisch im Moment. Ich hoffe, dass endlich Ruhe einkehrt“, erklärt er.

Kommentare