Stadtverwaltung bittet um Vorschläge für Bau- und Sanierungsmaßnahmen

Mit dem Fahrrad durch Uelzen

+
Die Sternstraße ist für die Stadt Uelzen ein Beispiel dafür, dass Radfahrer auf der Fahrbahn sicherer sind als auf einem Fahrradweg.

Uelzen. Nach der großen Diskussion über den Bau eines Radwegs zwischen Groß Liedern und Lehmke hat sich die Politik nun auf Antrag der SPD zunächst für die Erarbeitung eines Radwegkonzepts entschieden.

Somit soll zunächst eine Prioritätenliste für neue Radwege, Sanierungs- oder Umbaumaßnahmen von bestehenden Radwegen erstellt werden. Die Stadt Uelzen fordert dazu auf, dass Bürger mitteilen, an welchen Strecken in der Stadt Uelzen sie Probleme wahrnehmen, wo zum Beispiel Radwege fehlen, es sich schlechter radeln lässt, Bordsteine zu hoch sind oder brenzlige Situationen für Radfahrer und Fußgänger bestehen.

Zwei Strecken hat Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull bereits im Blick: So soll die Ost-West-Verbindung durch die Stadt – Veerßer Straße, Turmstraße, Bahnhofstraße Richtung Stadtwald – verbessert werden. Eine weitere Strecke sei die Verbindung vom Schnellenmarkt über die Doktorenstraße und Hospitalstraße zur Rosenmauer, wegen des Kopfsteinpflasters schwierig für Fahrradfahrer und Fußgänger mit Rollatoren.

Von Diane Baatani

Mehr zum Radwegkonzept lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der AZ.

Kommentare