Kreis droht Eigentümer mit 1000 Euro Zwangsgeld

Wir Drucken eure Meinung zum Schuttberg in Uelzen

kah/abc Uelzen. Bewegung im Fall des Schuttberges am ehemaligen Katasteramt: Der Landkreis Uelzen hat Jörg Steffen, Besitzer des Grundstückes an der Gudesstraße, nun per Post aufgefordert, in Aktion zu treten. Im Schreibens wird der Immobilienmakler aus Lüneburg aufgefordert, innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung den Schuttberg zu begradigen.

„Gesamte Stadtbild mittlerweile negativ beeinflusst“, sagt Uelzens Verwaltungsspitze.

Insbesondere seien hochstehende Teile aus Holz oder Metall zu kürzen, anschließend sei eine reißfeste und wasserdichte Folie über den Schuttberg zu legen und dann zu befestigen. „Im öffentlichen Interesse ordne ich die sofortige Vollziehung an“, heißt es im Schreiben des Landrates. Und weiter: „Für den Fall, dass Sie dem nicht nachkommen, drohe ich Ihnen ein Zwangsgeld von 1000 Euro an“. Steffen kann innerhalb eines Monats Widerspruch einlegen.

Stört euch der Schuttberg, oder ist er euch schlicht egal? Was meint ihr, wäre der beste Weg, den Eigentümer zum Einlenken zu bewegen? Postet eure Meinung dazu auf unsere Facebook-Seite. Von allen Kommentaren, drucken wir eine Auswahl in eine der kommenden AZ-Ausgaben ab.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare