März-Bilanz: Zahl der Arbeitslosen sank im Landkreis Uelzen durch saisonale Entwicklungen

Erwachen aus der Winterstarre

+
Im Gaststättengewerbe werden im Kreis Uelzen zahlreiche Servicekräfte gesucht – die Nachfrage kann nicht gedeckt werden.

Uelzen. Im Landkreis Uelzen waren im März 3412 Frauen und Männer arbeitslos. Damit verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Februar um 178 Personen. Im Vergleich zum März 2011 waren insgesamt 313 Frauen und Männer weniger ohne Job.

Die aktuelle Arbeitslosenquote lag bei 7,7 Prozent und sank um 0,4 Punkte gegenüber dem Vormonat und um 0,7 Punkte verglichen mit dem Vorjahresmonat. „Neben der saisonalen Entwicklung zeigte sich der Arbeitsmarkt insgesamt in einer guten Verfassung, denn aktuell ging die Arbeitslosenzahl stärker zurück als vor einem Jahr“, verdeutlicht Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Uelzen.

Während sich in diesem Jahr die Zahl der Arbeitslosen von Februar auf März um 5,0 Prozent verringerte, betrug das Minus vor zwölf Monaten 1,8 Prozent. „Der Stellenmarkt erwachte aus der Winterstarre des vergangenen Monats und das Angebot an freien Stellen nahm zu“, so Kerstin Kuechler-Kakoschke.

Insgesamt waren 719 freie Stellen beim gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Uelzen und des Jobcenters Landkreis Uelzen gemeldet.

Darunter befanden sich 283 Stellen, die im Monatsverlauf neu dazu kamen, das waren elf Stellenmeldungen mehr als im Februar und 63 mehr als vor einem Jahr.

Die Unterbeschäftigung – dazu zählen unter anderem Arbeitslose, die in arbeitspolitischen Maßnahmen beschäftigt werden – betrug nach vorläufigen Angaben im März im Landkreis Uelzen 4402 und verringerte sich im Vergleich zum Vormonat um 4,3 Prozent (-198 Personen).

Kommentare