Uelzen feiert seinen Titel am dritten September-Wochenende

Erstes Hansefest in Uelzen steigt

+
Ein historischer Tag im April 2016: Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (r.) überreicht Bürgermeister Jürgen Markwardt die Urkunde, die Uelzen offiziell wieder zur Hansestadt macht.

Uelzen. „Ein Fest für die ganze Familie soll es werden“, so wünscht es sich nicht nur Bürgermeister Jürgen Markwardt, der sich seit der Titelverleihung im April darauf freut, mit Einwohnern und Gästen gemeinsam die Hansestadt Uelzen zu feiern.

Das erste Uelzener Hansefest steigt am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. September, im Schnellenmarktviertel. Beim Ausflug in die Blütezeit der Hanse wird das Mittelalter in Uelzen wieder Einzug halten.

Mit Glockenschlag um 11 Uhr öffnen am Sonnabend die Handwerker und Kaufleute am historischen Marktplatz ihre Hütten und Zelte, wie sie es im 15. Jahrhundert wohl getan haben, und laden zur Zeitreise ein. Zahlreiche traditionelle Gewerke sind dann dort und in den angrenzenden Straßen zu sehen.

Auch andere Hansestädte haben Gelegenheit, sich zu präsentieren. Bislang haben Lüneburg und Naumburg ihr Kommen angekündigt. Spielleute und Gaukler werden auf der Bühne und dem Platz umherziehen und das Publikum erfreuen. Auch für den Nachwuchs ist gesorgt: Aktionstheater und Basteleien sowie ein Ratespiel warten auf die jungen Hanseaten.

Schankwirte und Gaumenschmeichler rücken Hunger und Durst zu Leibe und beim Hansefrühstück am Sonntag können sich die Uelzener gegenseitig verwöhnen.

Eingebunden in die Vorbereitungen sind bislang neben den städtischen Organisatoren die Gästeführer der Hansestadt und Stadtarchäologe Dr. Fred Mahler. „Besonders freuen wir uns darüber, mit der Veranstaltungsagentur ,fogelvrei’, die unter anderem das Burgspektakel in Bad Bodenteich organisiert, einen echten Profi für das erste Uelzener Hansefest gewonnen zu haben“, erklärt Anke Steffen, Leiterin des städtischen Organisationsteams.

Eine erfolgreiche Hansestadt lebt von ihren Bürgern. Deshalb ist es den Organisatoren ein ganz besonderes Anliegen, Kindergärten, Schulen, Vereine, Handwerker, Geschäftsleute und interessierte Einzelpersonen einzubinden. Historische Stände und Kostüme können ausgeliehen werden.

Interessierte sind eingeladen, am Montag, 8. August, um 19 Uhr ins Uelzener Rathaus, Herzogenplatz 2, zu kommen und sich in Sachen Ideenfindung und Realisierungsmöglichkeiten beraten zu lassen. Es wird um Anmeldung bis zum 7. August gebeten. Kontakt per E-Mail unter anke.steffen@stadt.uelzen.de.

Kommentare