Polizei nimmt alkoholisierten Mann in Gewahrsam / Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss

Erst Randale, dann Suizid-Drohung

Uelzen. Ein alkoholisierter 37-jähriger Mann aus Celle stürzte am Sonnabend gegen Abend am Zentralen Omnibusbahnhof an der St. -Viti-Straße in Uelzen. Er wurde ins Klinikum gebracht, wo er in der Notaufnahme randalierte. Er sollte in Polizeigewahrsam kommen.

Hierbei äußerte der Mann dann Suizid-Absichten. Er wurde medizinisch begutachtet, was letztlich zu einer Einweisung in die Psychiatrische Klinik führte.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Ein 20-jähriger Lüneburger Audi-Fahrer wurde Neujahr gegen 20.38 Uhr aufgrund von Beleuchtungsmängeln an der Nothmannstraße in Uelzen kontrolliert. Nach körperlichen Tests und einem Urin-Test stellte sich heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilnahm. Eine Blutprobe wurde entnommen und entsprechende Verfahren eingeleitet.

Uelzen. Ebenfalls Neujahr wurde ein 20-jähriger Mann in einem Celler Audi gegen 15 Uhr an der Dorfstraße in Wieren angehalten. Auch hier stellten die Beamten nach entsprechenden Vortests den Einfluss von Betäubungsmitteln fest. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren eingeleitet.

Uelzen. Geschwindkeitsmessungen wurden am Sonnabend zur Mittagszeit und am späten Nachmittag in Uelzen auf der L 250 von der Kläranlage in Richtung Kreisverkehr Johnsburg durchgeführt. Insgesamt stellten die Beamten dabei 36 Verstöße fest. Der schnellste Fahrzeugführer wurde mit einer Geschwindigkeit von 108 km/h gemessen. Erlaubt sind dort nur 70 km/h.

Lüneburg. Eine handfeste Auseinandersetzung zwischen drei Personen fand am späten Sonnabend in der Wohnanlage „Beim Benedikt“ in Lüneburg statt. Der 36-jährige Aggressor schlug den beiden anderen mehrfach ins Gesicht.

Lüneburg. Ein Zeuge beobachtete am Sonnabend gegen 18.20 Uhr drei Jugendliche dabei, wie sie am Brandheider Weg in Lüneburg von einem Pkw die Außenspiegel abtraten. Es konnten drei Tatverdächtige ermittelt werden.

Dahlenburg. Der erste Einsatz 2016 führte die Feuerwehr Nahrendorf-Oldendorf auf die Kreisstraße 25. Zwischen Eichdorf und Nahrendorf brannte ein Pkw, hieß es in der Alarmierung. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich aber heraus, dass das Feuer im Motorraum bereits von selbst erloschen war. Die Feuerwehr konnte nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare