19-Jähriger hatte keinen Vorrang – und wird leicht verletzt

Bad Bevensen: Pkw erfasst Radfahrer auf Zebrastreifen

Bad Bevensen. Leichte Verletzungen hat ein 19-jähriger Radfahrer bei einem Unfall am Montagnachmittag in Bad Bevensen erlitten.

Im Bereich des Fußgängerüberwegs an der Klein Bünstorfer Straße hatte der junge Mann nach derzeitigen Ermittlungen gegen 14.10 Uhr auf dem Rad überraschend die Fahrbahn auf dem Zebrastreifen gequert und war nicht, wie vorgeschrieben, abgestiegen. Eine 27-jährige Autofahrerin bemerkte dies zu spät, sodass es zur Kollision kam. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals auf das richtige Verhalten an Fußgängerüberwegen hin: Wenn Radfahrer die Fahrbahn an einem Zebrastreifen fahrend überqueren, haben sie entgegen einer gängigen Meinung keinen Vorrang vor dem Verkehr auf der Fahrbahn. Vorrang haben nur Fußgänger – oder eben Radfahrer, die ihr Fahrrad schieben.

Weitere Polizeimeldungen

Adendorf. Ebenfalls verletzt wurde ein 19-jähriger Radfahrer am Montag bei einem Unfall in Adendorf. Dort hatte ein 54-jähriger Fahrer eines Renault Clio den Radler im Kreisverkehr am Grünen Weg übersehen, sodass der 19-Jährige stürzte und sich Schürfwunden zuzog.

Uelzen. Einen Mofa-Fahrer, der am Montagnachmittag betrunken die Gudesstraße entlangfuhr, wurde von der Polizei gestoppt. Bei dem 59-Jährigen stellten die Beamten gegen 15 Uhr einen Alkoholwert von 1,12 Promille fest.

Bienenbüttel. Im Bereich des Steddorfer Kreuzes der Bundesstraße 4 hat die Polizei am Montagnachmittag die Geschwindigkeiten von Fahrzeugen kontrolliert. Zwei Fahrer waren zu schnell in der 70er-Zone unterwegs. Eine 48-jähriger Autofahrerin aus dem Landkreis Gifhorn führte mit 103 Stundenkilometer die Liste der Temposünder an.

Wrestedt-Klein London. Unbekannte haben während des Wochenendes, 26. bis 29. Juni, die Hängeseilbahn des Kindergartens in Klein London beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (05802) 44 67 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare