Altes Katasteramt: Illegale Parker und legaler Verkauf

Erdbeeren, wo ein Biotop wucherte

+
Der Händler des Erdbeer-Standes am ehemaligen Katasteramt hat den Platz bis zum Ende der Erdbeersaison gemietet. Er ist der Einzige, der seinen Wagen dort legal abgestellt hat.

Uelzen. Das Grundstück des ehemaligen Katasteramtes an der Gudesstraße in Uelzen wird seit Monaten von zahlreichen Autofahrern als kostenloser Parkplatz genutzt, ohne dass der Eigentümer sich jemals damit einverstanden erklärt hätte.

Nun steht auf dem Grundstück des Lüneburger Immobilien-Maklers Jörg Steffen auch ein Erdbeer-Verkaufsstand – dieser allerdings legal. Erdbeeren, wo noch im vergangenen Jahr ein Biotop mit Trümmern des abgerissenen Fachwerkhauses wucherte, in der Öffentlichkeit als „Schandfleck“ bezeichnet und zeitweise bepflanzt von Uelzenern mit Stiefmütterchen.

Mehr zum Thema Katasteramt

Fremdparker am alten Katasteramt

Schimmel-Schutt vor Gericht

Kreis gibt sich zugeknöpft

Der Betreiber des roten Verkaufswagens direkt am Eingang zur Innenstadt hat den Platz bis zum Ende der Erdbeersaison gemietet. „Derjenige vom Erdbeerstand ist der einzige Mensch, der nett angefragt hat, was ich dafür haben will“, erklärt Steffen auf AZ-Nachfrage. Die Idee hatte ihm gefallen. Dass das Gelände jedoch seit Dezember als kostenloser Parkplatz täglich voller Autos steht, verärgert ihn.

Von Diane Baatani

Die ganze Erdbeergeschichte lesen Sie am Donnerstag in der AZ.

Kommentare