Zukunftsvertrag für die Stadt Uelzen in der Warteschleife

Entscheidung im März

In Sachen Zukunftsvertrag müssen sich die Uelzener noch in Geduld üben. Montage: AZ

Uelzen. Die Entschuldungskommission aus Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und des Niedersächsischen Innenministeriums ist in Verzug geraten – deshalb müssen die Uelzener derzeit auch noch auf eine Entscheidung in Sachen Zukunftsvertrag warten.

„Die Januar-Sitzung der Kommission hat nicht stattgefunden und wurde auf Februar verschoben“, weiß Uelzens Bürgermeister Otto Lukat. Und in dieser würden zunächst Anträge bearbeitet, die vor denen der Uelzener eingereicht worden waren – unter anderem wohl der der Samtgemeinde Elbtal-aue (Landkreis Lüchow-Dannenberg). Die Unterlagen, auf deren Grundlage die Uhlenköperstadt mit dem Land Niedersachsen die Selbstentschuldung in Angriff nehmen möchte, würden voraussichtlich in einer Kommissionssitzung im März behandelt.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der gedruckten Ausgabe oder in unserem E-Paper.

Von Ines Bräutigam

Kommentare