Endspurt für Ortsumgehung Kirchweyhe

Mit zwei parallel laufenden Fertigern wurde gestern die zweite von drei Schichten auf die Kirchweyher Ortsumgehung aufgebracht – heute und morgen wird mit insgesamt vier Fertigungsmaschinen die endgültige Tragschicht aufgetragen. Foto: Bräutigam

UELZEN - KIRCHWEYHE - Die Arbeiten an der Ortsumgehung Kirchweyhe laufen derzeit auf Hochtouren: Am Dienstag haben gleich zwei Fertigungsmaschinen auf der gut zwölf Meter breiten Fahrbahn die zweite von insgesamt drei Schichten der neuen Straße aufgebracht.

Gelbe und orangefarbene Walzenfahrzeuge brummen dazu wie emsige Bienchen hin und her und verdichten die warme, dampfende Fläche. Heute und morgen wird dann die endgültige Tragschicht der neuen Ortsumgehung aufgetragen, kündigt Detlef Horn, Bauleiter der ausführenden Bickhardt Bau AG aus Hessen, an.

Parallel dazu wird zurzeit der nördliche Anschluss der „alten“ Bundesstraße 4 an das neue Teilstück gefertigt; hierfür müssen die Kraftfahrer eine kleine Umfahrung in Kauf nehmen. In den kommenden Tagen und Wochen bis zum anvisierten Fertigstellungstermin im Mai müssen dann noch Schutzplanken installiert, Bankette gepflastert und Fahrbahnmarkierungen aufgetragen werden. - ib

Kommentare