Neue Marktcenter-Pläne: Aufteilung der Flächen soll geändert werden

Elektronik im Erdgeschoss

+
Auf dem Gelände des künftigen Marktcenters hat sich noch nicht viel getan. Der Investor HBB hat den ursprünglich angekündigten Baustart im Frühjahr verpasst, will aber dieses Jahr noch mit den Arbeiten beginnen.

Uelzen. An der Außenansicht ändert sich nichts, dafür aber sieht die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) beim Bau des Marktcenters am Veerßer Tor nun bei der Aufteilung der Verkaufsflächen im Innern des Gebäudes diverse Änderungen vor.

Mehr zum Marktcenter

Stillstand auf dem Marktcenter-Gelände

Stadtbauplanung à la Uelzen

Hängepartie Marktcenter

Kehrtwende beim Marktcenterbau

HBB-Projekt in der Kritik

Seit Freitag liegen die überarbeiteten Pläne im Uelzener Rathaus vor, am Montag hat sie der Verwaltungsausschuss zustimmend zur Kenntnis genommen. Kernstück der Änderungen: Der Elektrofachmarkt soll nun nicht im Obergeschoss, sondern im Erdgeschoss angesiedelt werden. Der im Erdgeschoss vorgesehenen REWE-Markt soll derweil ins Obergeschoss wechseln.

„Der Betreiber des Elektrofachmarkts hatte den Wunsch geäußert, Verkaufsflächen im Erdgeschoss zu bekommen“, erläutert Uelzens Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull gestern die Hintergründe. Nachdem es dafür grünes Licht von REWE gegeben habe, die eigentlich das Erdgeschoss anmieten wollte, habe der Flächentausch Formen angenommen. Demnach würde der Elektrofachmarkt – dessen Name erst öffentlich werden soll, wenn die Verträge mit ihm unter Dach und Fach sind – 2000 Quadratmeter im Erdgeschoss erhalten, REWE wird auf lediglich 1200 Quadratmetern im Erdgeschoss eine Feinkost-Abteilung anbieten und im Obergeschoss das komplette Sortiment mit Lebensmitteln und Alltagswaren auf 3600 Quadratmetern vorhalten.

Von Ines Bräutigam

Mehr zum Marktcenter lesen Sie im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Mehr zum Thema

Kommentare