Einsatz für Menschen in Not

THW Uelzen baut in Hannover ein Flüchtlingscamp mit auf

+
Das THW Uelzen ist in Hannover am Aufbau eines Flüchtlingscamps beteiligt.

dpa/wb Uelzen/Hannover. Herstellen von Leitungen für die Wasserversorgung von WC- und Duschcontainern, die Verpflegung und die Ausstattung eines Containers mit jeweils zehn Waschmaschinen und Wäschetrocknern – auch das Technische Hilfswerk (THW) Uelzen ist in der Flüchtlingshilfe im Einsatz.

In Hannover bauen die Einsatzkräfte ein Flüchtlingscamp mit auf. Im Auftrag des Landes Niedersachsen sind die Uelzener an der Herstellung der Flüchtlingsunterkunft an der Sporthalle der Zentralen Polizeidirektion in der Landeshauptstadt beteiligt. „Die Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen, der Johanniter-Unfall-Hilfe, und den entsandten THW-Einheiten für die Elektroversorgung und Logistik gestaltet sich sehr professionell“, berichtet Karsten Steinmann, Ortsbeauftragter für Uelzen. In der Sporthalle der Zentralen Polizeidirektion (ZPD) Hannover werden bis auf weiteres Flüchtlinge untergebracht. Das sagte Dietmar Schilff von der Gewerkschaft der Polizei Niedersachsen bereits am Donnerstag. Es sei eine außergewöhnliche Maßnahme der Polizei Niedersachsen von Menschen für Menschen in Not. „Meine Kolleginnen und Kollegen arbeiten motiviert und engagiert, um bei der Betreuung der Menschen in dieser außergewöhnlichen Situation zu helfen“, teilte Frank Jürges, Vorsitzender des Personalrates der ZPD, mit.

Mehr zum Thema

Kommentare