Jahressonderzahlung für Klinikums-Mitarbeiter

Einigung im Tarifstreit

Mit Trillerpfeifen, Rasseln, Sirenen und Transparenten demonstrieren die Mitarbeiter vor dem Uelzener Klinikum.

dib Uelzen. Der Tarifstreit zwischen den Helios Kliniken und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat voraussichtlich ein Ende.

Nach Angaben der Regionalgeschäftsführer und Verhandlungsführer Reiner Micholka und Enrico Jensch haben sich die beiden Parteien auf eine Gehaltssteigerung von 2,3 Prozent geeinigt, die rückwirkend für die vergangenen Monate gelten soll. Weitere Steigerungen soll es in Höhe von 1,3 Prozent zu diesem Monat und in Höhe von 2,4 Prozent zum 1. März geben. Ab 2015 werde eine feste Jahressonderzahlung gewährt, die sich nach der bisherigen ausgeschütteten Ergebnisbeteiligung richtet.

Passend dazu:

Lautstarkte Forderungen vor Helios-Klinikum in Uelzen

Gifhorn: Streik bei Helios mit mehr als 100 Mitarbeitern

Ab 2017 liege die Jahressonderzahlung für die Beschäftigten des nichtärztlichen Dienstes des Klinikums Uelzen bei 90 Prozent einer dafür festgelegten Monatsvergütung. Für den Tarifabschluss solle eine beidseitige Erklärungsfrist bis zum 11. November gelten.

Von Diane Baatani

Mehr zum Thema

Kommentare