Uelzener erhalten Urkunden für Teilnahme an Volksbund-Sammlung

Ehrung für Oberschule

+
Imke Pape, kommissarische Leiterin der Oberschule Uelzen, nahm die Auszeichnung vom niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann und dem Landesvorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Professor Rolf Wernstedt, entgegen.

Uelzen/Hannover. Für ihr besonderes Engagement bei der Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge im vergangenen Jahr sind Schüler der Oberschule Uelzen jetzt bei einer Festveranstaltung im Plenarsaal des niedersächsischen Landtages ausgezeichnet worden.

Die Schüler hatten bei der Sammlung ein besonders gutes Ergebnis erzielt.

Zusammen mit etwa 80 weiteren Sammlern aus ganz Niedersachsen nahmen die kommissarische Leiterin der Oberschule Uelzen, Imke Pape, Geschichtslehrer Wolfgang Ahrens sowie die Uelzener Schüler Sandro Bausch und Linus Billerbeck an der Veranstaltung in Hannover teil.

Der Landesvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Professor Rolf Wernstedt, bedankte sich bei den Uelzener Vertretern und verlieh jedem als Dank und Anerkennung eine Urkunde. Zudem überreichte Landtagspräsident Bernd Busemann ihnen ein Buchgeschenk.

Der Volksbund ist ein gemeinütziger Verein, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Gräber aller Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zu erhalten und zu pflegen.

Mehr zum Thema

Kommentare