Dütt und datt up Platt

Verantwortung und Politik

Carl Friedrich Bautsch

Verantwortung övernehmen will meistens keener. In mien Tied as Gemeindebrandmeister wär dat mannigmal nich so eenfach. Dat brenn mal in Jastörp. Do köm de Kriminalbeamte und sä: „Sie müssten die andere Seite doch zuerst löschen, wegen der Brandermittlung. Wie hebbt dat denn dan Ortsbrandmeister seggt. De meen aber, üm dat ganze Füür to löschen, woll he dat so wieder maken, wenn de Kriminalbeamter de Verantwortung öwernemmen woll, mök he dat so, wie de dat meen. „Nein, nein,“ sä de Kripomann, „Verantwortung öwenemmen köm nich in Fraag, he söll man so wiedermaken.“

Een annermal wer dat richtig, een Stück wieder brennen to laten, weil dat doch nich mehr to bruken wär. Up de Frag von de Kripo, worüm ik dor nich löschen dä, heff seggt: „Seeht se nich, dat de ganze Muur all krumm und scheef is von Füür?“

Natürlich wär de nich krumm. „Richtig, hab ich gar nicht gesehen“, meen he. Hier heff ich denn de Verantwortung vör dan Besitzer öwenommen. Dat wär Quatsch de Eck stahn to laten.

Leider aber is dat hüt so, Politiker will’t oft keen Verantwortung öwernemmen, bestellt vör düret Geld Godachter, wo se sik hinner verstäken könnt. Möch mal weeten woveel Geld jedes Johr ugäben ward vör Goodachter, woveel vör Planer und Gerichtskosten? Wenn Politiker und de Bankiers vör de Schulden persönlich haften mössen, also Verantwortung öwernehmen mössen, wörn kuum noch Schulden makt. Eenen „Juliusturm,“ wie bi Ludwich Erhard ward dat woll nie mehr gäben.

Bi Stüürn will keener mehr betalen as unbedingt nödig. Deshalb hebbt wie je de Stüürberater, de je aber ok Geld köst.

Wat sölln de woll maken, wenn domals Professor Kirchhof mit sien Vörschlag dörchköm wär, dat dat nich mehr 33 000 Paragraphen in Dütschland gäben dä, sondern nur noch 146 Paragraphen.

Kuum to verstahn wer vom de Politiker Verantwortung öwernemmen deiht, vör de Schulden de jetzt makt ward.

Bi de Inflation1923 har een Dollar dan Wert von 4.2 Bilionen Dütsche Mark.

Na Internet, „Schuldenuhr Kostenlos,“ söllt Bund Land und Gemeenden tohopen jetzt 2 174 291 385 900 (2,1 Billionen) Euro Schulden hebben. Pro Kopp also 26 562 Euro. Wenn man von nu an jeden Dag 10 Millionen trüchbetalen dä, duurt dat 575 Johr, ohne de Zinsen. Ob wie öwerhaupt mal uns Schulden wedder los ward?

Wer dorvör woll gerade steiht und Verantwortung övernimmt, weet ik nich.

Wenn man an de nee’e Oper von Hamborg, dan Bahnhoff von Stuttgart und de Flughafen von Berlin denkt, hoff ik, dat dat nee’e Kurhus in Bämsen nich so ähnliche ward. Kuum 50 Johr old, alles affrieten? De Neeboo sall biliger wäsen as een Umboo? Kann ik mik nich vörstell’n. Ward de jetzigen Ratsherrn de Verantwortung doorvör öwernemmen? Dat ole Kuurhus hett doch prima in de Landschaft passt. Womöglich is dat nee’e Kuurhus mehrstöckig, wie sün Klotz in Ilmenautal. Haften brukt de je nich. Ümmer wedder denk ik an dan Huusspruch in Uelzen: „Bete und arbeite und sei nicht faul, bezahl deine Steuern und halt dein Maul.“ Ok wenn ik dat Muul mannigmal eenfach nich holen kann.

Carl-Friedrich Bautsch lebt in Groß Hesebeck, ist ein Kenner der hiesigen Geschichte und Plattsnacker aus Leidenschaft.

Von Carl Friedrich Bautsch

Kommentare