Außerdem: Polizei stellt Langfinger hinter Bushaltestelle an Wriedels Grundschule / Fachwerkhaus brennt aus

Dieb flüchtet mit Herren-Kosmetik für 700 Euro

Uelzen. Herren-Kosmetika im Wert von mehr als 700 Euro stahl ein Unbekannter am Mittwochmittag in einem Drogeriemarkt an der Gudesstraße in Uelzen.

Der Täter wurde gegen 13.20 Uhr beim Verlassen des Marktes noch durch eine Angestellte wahrgenommen, flüchtete jedoch zu Fuß mit einer Plastiktüte voll Kosmetika. Im Rahmen der Fahndung stellten Beamte der Bundespolizei jedoch die Beute in der Tüte in einem Metronom-Zug nach Lüneburg sicher. Der Täter war etwa 1,85 Meter groß und südosteuropäischer Erscheinung. Er hatte kurze schwarze Haare und trug eine schwarze Lederjacke. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen unter Telefon (05 81) 93 00 entgegen.

Bad Bevensen. Einen Skoda Fabia brachen Unbekannte am Mittwoch an der Straße Am Pathsberg in Bad Bevensen auf. Das Fahrzeug war im Bereich einer Lagerhallenzufahrt abgestellt. Die Täter zerstörten eine hintere Scheibe, machten jedoch keine Beute. Hinweise nimmt die Polizei Bad Bevensen unter der Telefonnummer (0 58 21) 98 78 10 entgegen.

Wriedel. Da hatten die Kinder der Grundschule Wriedel etwas zu gucken: Ein Ladendieb hatte sich auf der Flucht vor der Polizei hinter der Bushaltestelle vor der Grundschule versteckt. Er wurde jedoch von den Beamten ergriffen. Zwei weitere Ladendiebe, die zuvor gemeinsam mit ihm in einem Supermarkt an der Wulfsoder Straße Zigaretten, Alkohol und Kosmetika gestohlen hatten, konnten flüchten. Der Marktleiter hatte das diebische Trio bemerkt und einen der Männer festgehalten. Als die Täter ihn bedrohten, ließ er den Mann ziehen und alarmierte die Polizei. Die Beamten stellten bei dem gefassten 28-jährigen Georgier, der sich hinter der Bushaltestelle versteckt hatte, einen Teil des Diebesguts. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Gartow. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte es in der Nacht zu gestern gegen 3 Uhr im Obergeschoss eines Fachwerkhauses in Gartow (Landkreis Lüchow-Dannenberg). Das Feuer breitete sich auf das gesamte Wohnhaus aus und zerstörte es vollständig. Die Bewohner – vermutlich durch ihren Hund geweckt – konnten das Haus unverletzt verlassen. Die Polizei beziffert den Sachschaden aktuell mit gut 300 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare