Marktcenter: Bürgermeister Lukat „erwartet, dass jetzt ein Ruck durch unsere Stadt geht“

„Der große Wurf ist gelungen“

+
Auch der Bereich Mühlenstraße und Schuhstraße soll im Rahmen des Marktcenter-Baus neu gestaltet werden – vor einem Jahr legte der Investor HBB erste Entwürfe vor.

Uelzen. „Dass es jetzt unsere Wunschkandidaten geworden sind, lag nicht in unserer Hand, aber wir freuen uns natürlich. Alle Erwartungen, die wir in das Projekt gesetzt haben, sind erfüllt worden.“ Bürgermeister Otto Lukat verhehlte seine Freude nicht.

Media Markt und Rewe – das waren die Wunschkandidaten der Verwaltung als so genannte Anker-Mieter für das neue Uelzener Marktcenter. Zehn Million Euro an Kaufkraft fließen im Elektronik-Segmentbereich nach außerhalb, hat ein Gutachter ermittelt. „Aus dem Landkreis geht schon viel zu viel raus, das wollen wir binden“, betont Baudezernent Karsten Scheele-Krogull.

Auch Media Markt sieht eine große Kaufkraft in Uelzen. „Wir haben dabei nicht nur die Stadt, sondern auch das große Einzugsgebiet im Blick“, erklärt Sprecherin Eva Semmelbauer.

Forsche Töne kommen derweil vom Konkurrenten Euronics XXL Uelzen: „Wir stellen uns der Herausforderung, vor der Zukunft haben wir keine Angst“, erklärte Marktchef Peter Meinecke gestern auf AZ-Nachfrage. „Mit Media Markt haben wir kein Problem, mit denen stehen wir schon jetzt in intensivem Wettbewerb. Schließlich werben die hier bei uns.“ Der größte Konkurrent sei aber heute ohnehin das Internet, so Meinecke. Das sei leider in den Kaufkraft-Berechnungen für Uelzen nicht berücksichtigt worden. Und dann gibt es noch einen Seitenhieb: „Wir freuen uns, dass der größte Wunsch von Stadtverwaltung und Politik jetzt in Erfüllung geht“, so der Marktleiter.

Derweil schaut man im Rathaus schon in die mittelfristige Zukunft der Stadt. „Der große Wurf ist gelungen, der die Stadt voranbringen soll“, ist sich Lukat sicher. „Wir erwarten, dass jetzt ein Ruck durch unsere Stadt geht.“

Schon seit 2003 ist ein solches Marktcenter in der Diskussion, jetzt soll es mit der Realisierung ganz schnell gehen. „Uns wird in der nächsten Woche der offizielle Bauantrag vorgelegt, die Genehmigung ist nur eine Formalität und wird innerhalb von sechs Wochen erteilt“, so der Baudezernent. Auch die Werbekonzepte liegen schon auf dem Tisch des Bauamtes.

Für die Anbindung der Schuhstraße und die Bauten an der Mühlenstraße führe der Investor HBB derzeit viele Gespräche, doch pünktlich zur Eröffnung des Marktcenters soll auch hier alles stehen.

Von Thomas Mitzlaff

Mehr zum Thema

Kommentare