Ursache für Feuer in Holdenstedter Lagerhalle geklärt

Defekt am Traktor war’s

+
Totalschaden: Der Brand hat wahrscheinlich auch die Statik der Halle zerstört.

Uelzen-Holdenstedt. Mindestens 800 000 Euro Sachschaden hat ein Feuer, wie berichtet, in einer Lagerhalle in Holdenstedt am Sonnabendabend angerichtet – das Gebäude ist möglicherweise nur noch ein Fall für die Abrissbirne.

„Bei dem Feuer wurde wahrscheinlich auch die Statik in Mitleidehscaft gezogen“, erklärt Polizei-Pressesprecher Kai Richter gestern auf AZ-Nachfrage. Zudem ist für die Brandermittler der Uelzener Polizei auch die Ursache für das Feuer so gut wie sicher: ein technischer Defekt an einem der Trecker, die in der Halle untergestellt waren.

„Der Brandherd liegt in der Nähe von einem der Traktoren“, sagt Kai Richter, dieses Fahrzeug sei auch komplett ausgebrannt, was darauf hindeute, dass hier das Unglück seinen Anfang genommen hat. Brandstiftung schließen die Ermittler aus – zumal die Lagerhalle auch verschlossen gewesen sei, so der Polizei-Sprecher.

Wie berichtet, waren die Feuerwehren aus Uelzen, Holdenstedt, Hansen, Veerßen, Klein Süstedt und Oldenstadt am Sonnabendabend mit insgesamt 90 Einsatzkräften ausgerückt, um das Feuer zu löschen. Eine besondere Gefahr ging bei den Arbeiten von der Photovoltaik-anlage aus, die zuerst vom örtlichen Energieversorger ausgeschaltet werden musste.

Von Ines Bräutigam

Kommentare