In Deckung...

. . . sollten Sie heute Abend gehen. Denn während Sie das hier lesen, rast der Asteroid „2012 DA14“ auf die Erde zu, mit einem Affenzahn, 57 Meter Durchmesser, vermutlich pures Eisen. Bisher gehen Astronomen davon aus, dass er die Erde haarscharf verfehlt.

Uhlenköper aber ist in Sorge: Nach bisherigen Berechnungen könnte der Asteroid die Satelliten rammen. Und dann? Wenn er genug Satelliten in seiner Bahn hat, wird er dann durch den Aufprall das entscheidende Stückchen Richtung Erde abgelenkt? Oder die Schwerkraft der Erde: Immerhin werden die Menschen immer dicker, sorgen so dafür, dass noch mehr Anziehungskraft auf den Asteroiden wirkt. Haben die Astronomen das auch mitberechnet?

Uhlenköper zumindest ärgert sich, dass er in den vergangenen zehn Jahren zehn Kilo zugenommen hat. Sollten die Pfunde letztlich dazu führen, dass der Komet ausgerechnet von ihm angezogen wird und ihm volle Kanne ins Kreuz kracht? Zur Abendkrimi-Zeit, etwa um 20.20 Uhr, rauscht der Himmelskörper an, das ist die Zeit, zu der Uhlenköper oft im Supermarkt seine Salatgurke auswählt. 130 000 Tonnen schwer ist „2012 DA14“ – etwas mehr als das, was einfach an Uhlenköpers Bauch abprallen würde. Wenn das mal keine Schweinerei gibt, denkt Uhlenköper.

Zumindest er geht heute in Deckung, der Uhlenköper.

Kommentare