Ortsbürgermeister diskutiert heute in Holdenstedt

Debatte über Volkstrauertag

+
Symbolfoto

dib Uelzen-Holdenstedt. Eine Diskussionsveranstaltung zum Thema Volkstrauertag findet heute Abend um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Holdenstedt statt.

Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Heuer möchte mit den Anwesenden über die Frage sprechen: „Ist der Volkstrauertag noch zeitgemäß?“.

Er selbst stelle fest, dass immer weniger Menschen an Gedenkveranstaltungen zu diesem speziellen Tag teilnehmen. Der Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“, der kürzlich im ZDF ausgestrahlt wurde, habe jedoch verdeutlicht, dass es für die Kriegsgeneration eine große Überwindung bedeute, über die leidvolle Zeit zu sprechen. „Unsere heutige Jugend und auch meine Generation haben keinen Bezug mehr dazu, was eine kriegerische Auseinandersetzung für Leid und Zerstörung bringt“, erklärt der Ortsbürgermeister im Vorfeld der Veranstaltung. „Man wendet sich anderen Dingen zu, die jetzt und aktuell für den Einzelnen wichtig sind“, so Heuer.

Gemeinsam mit Holdenstedts Pastor Hermann Charbonnier will er einen Anstoß geben, um mit Vertretern von Vereinen, Feuerwehr, Kirchenvorstand, Grundschule oder dem Kindergarten sowie anderen Interessierten der Ortsgemeinde eine Diskussion über das Thema zu führen.

Kommentare