Zweiter Anlauf bei der Gesellschaft für Wohnungsbau in Uelzen: Kreis tagt zu Nachfolger für Ronald Schack

Chefsuche bei gwk

+
Die gwk ist Uelzens größter Vermieter. Nun soll im zweiten Anlauf ein Geschäftsführer für die Gesellschaft gefunden werden.

Uelzen/Landkreis. Zweiter Anlauf für die Besetzung des Geschäftsführerpostens bei Uelzens größtem Vermieter: In der kommenden Woche könnte ein Nachfolger für Ronald Schack gefunden sein, der nach 35 Jahren bei der Gesellschaft für Wohnungsbau des Kreises (gwk) bereits im Juli in den Ruhestand gehen sollte.

Daraus wurde nichts. Ein erster berufener Nachfolger gab im Frühjahr der gwk wenige Monate vor Arbeitsaufnahme einen Korb – wegen einer „beruflich besseren Option“, wie seinerzeit Schack im AZ-Gespräch sagte.

Die Möglichkeit, auf einen anderen Bewerber aus dem Auswahlsverfahren zurückzugreifen, bestand nicht. Damit musste das Bewerbungsverfahren komplett neu aufgerollt werden. Schack erklärte sich bereit, noch über den Juli hinaus für die gwk als Geschäftsführer tätig zu sein, bis ein Nachfolger die Arbeit aufnimmt.

Wer Ronald Schack „beerbt“, kann sich nun am kommenden Dienstag, 20. September, klären, informiert der gwk-Aufsichtsratsvorsitzende Claus-Dieter Reese gegenüber der AZ. Dann tagen die Mitglieder des Kreisausschusses zu diesem Thema, im Anschluss ist eine Gesellschafter-Versammlung geplant, bei der ein Nachfolger benannt werden soll.

Der Landkreis Uelzen ist Hauptgesellschafter der gwk, die 1500 Wohnungen vermietet sowie 200 weitere Wohnungen für andere Eigentümer verwaltet. Wie Ronald Schack sagt, habe es in der neuen Auswahlrunde 30 Bewerber für den Posten des Geschäftsführers gegeben.

Von Norman Reuter

Kommentare