Nach Streit um Wahllisten: Vize-Kreisvorsitzender kündigt Mitgliedschaft

AZ-Blitz: CDU: Offermann wirft hin

Dirk Offermann

ib Uelzen. Die Auseinandersetzung zwischen Dirk Offermann und Karsten Jäkel während der Mitgliederversammlung der CDU, bei der es um die Platzierung auf Listen für die Kreistagswahl ging (AZ berichtete), hat Konsequenzen: Dirk Offermann gab heute bekannt, sämtliche Ämter – unter anderem als stellvertretender Kreisvorsitzender und Ortsverbandsvorsitzender in Veerßen/Hansen – niederzulegen und kündigte mit sorfortiger Wirkung seine Mitgliedschaft in der CDU.

Insbesondere „die bekannten ‘Drohungen“ und ‘Erpressungen’ der letzten Tage und Wochen“ sowie „diverse Satzungsverstöße, überraschende organisierte persönliche Angriffe“ aus dem Ortsverein Holdenstedt und dem Stadtverband hätten ihn zu diesem Schritt veranlasst, schreibt Offermann in seiner Erklärung an den CDU-Kreisverband. Außerdem moniert er, dass der Kreisvorstand seine Platzierung nicht gerechtfertigt hatte.

Dirk Offermann stellt aufgrund dieser und weiterer Umstände fest, „dass diese CDU nicht mehr meine Partei ist. Sie scheint mindestens im Kreis Uelzen ausgebrannt und auf allerlei kurzsichtige Seilschaften reduziert, die sich ohne Ballast strategischer Planung zusammengerottet haben“.

Bereits am Montag hatte Kreisvorstandsmitglied Joachim Delekat seinen Parteiaustritt angekündigt. Mehr zum Aderlass in der Kreis-CDU lesen Sie in der Mittwochsausgabe.

Kommentare