Bandcontest: Bewerbungsfrist endet am 24. August

AZ-Sommerfest: Bands stellen sich vor

+

mdk Landkreis. Nachwuchsbands- und Musikern aus der Region aus jeder Musikrichtung eine Bühne geben – das tut die Allgemeine Zeitung bei ihrem großen Sommerfest am Sonnabend, 8. September, auf dem Betriebsgelände des Medienhauses an der Groß Liederner Straße 45 in Uelzen.

Die ersten vielversprechenden Bewerber für den Auftritt auf der Sommerfest-Bühne haben sich bereits via Mail samt eigener Musikdatei oder sogar eigenem Musikvideo gemeldet: Zu den bisherigen Bewerbern zählen die „Lessingers“, eine rein aus Männern bestehende Acappella-Gruppe des Lessing-Gymnasiums in Uelzen, die Gruppe „Frei-Will-Ich“, ebenfalls aus der Region, mit ihrem deutschsprachigen Lied „Copilot“, und, für Freunde des härteren Rockbereichs, die Band „Samless“ aus Oldenstadt.

Die „Lessingers“ sind „die einzige eigenständige von der Schulleitung anerkannte Musikgruppe des Gymnasiums und einzige Acappella-Band im Landkreis Uelzen“ – das zumindest erfahren Besucher der „Lessingers“-Webseite. Ihr musikalisches Repertoire reicht von einer Mischung aus Punk und Volksliedern bis hin zu Schubert mit Didgeridoo.

Die vierköpfige Band „Frei-Will-Ich“ ist nach eigener Aussage „eine Band mit einem Soundallroundpaket“. Ihre Stücke sind alle selbstgeschrieben, auch ein eigenes Album haben die Jungs bereits veröffentlicht. „Frei-Will-Ich“ hat sich auf Musik mit sprachlichem Tiefgang eingependelt. Alle Lieder sind auf Deutsch, so auch „Copilot“, der Song, mit dem sich die Gruppe für den Auftritt auf der AZ-Sommerfest Bühne bewirbt.

„Samless“ – das sind Sören, Patrick und Gero aus Oldenstadt. „Experimentell und mit reichlich Elektronik wollen wir eure Ohren versohlen oder verwöhnen“, so beschreiben die Oldenstädter ihren Rock. Beim Musizieren ziehen die Jungs sprichwörtlich harte Saiten auf. Ihr Musikvideo „Piggery“ beispielsweise befasst sich mit den „mordenden Nazi-Terroristen, welche über Jahre unentdeckt ihr faschistisches Gedankengut in die Tat umgesetzt haben“. Das Video ist nichts für schwache Nerven: Der Frontmann trägt eine hässliche Schweinsmaske, auch Kunstblut fließt.

Die Bewerbungsfrist für einen möglichen Auftritt beim AZ-Sommerfest ist noch nicht verstrichen. Talente können sich bis 24. August melden, MP3-Dateien oder Videos an mitmachen@az-online.de senden. Eine Jury aus Uli Gustävel (Jabelmannhalle) und Nico Neumann (Volksbank Uelzen-Salzwedel) wird entscheiden, welche Bands in den Genuss eines Auftrittes vor mehreren tausend Besuchern kommt.

Von Michael Koch 

Mehr zum Thema

Kommentare