„CapsLock“ ...

… ist die inoffizielle IT-Bezeichnung für „computertechnischen Nonsens“ – behauptet der Uhlenköper.

Besser bekannt unter dem Begriff „Feststelltaste“, lauert der kleine Störenfried auf der Computertastatur links neben dem „A“ und bringt selbst routinierte Schreiberlinge an den Rand der Verzweiflung. Denn wer sich beim Tippen mit dem linken Ringfinger nur wenige Millimeter zu weit nach links bewegt, der hat ein wAHRLICH FETTES PROBLEM. Vorausgesetzt natürlich, man ist nicht schon bei der Passworteingabe gescheitert. Zum Haareraufen! Mit seinem Frust steht der Uhlenköper nicht allein. Im World Wide Web kursieren die kreativsten Ideen, wie man der quadratischen Nervensäge den Garaus machen könnte. „Mit Schere oder Schraubenzieher herausbrechen“ oder „mit Kaugummi fixieren“, raten User. Auch, wer vor derart rigiden Maßnahmen zurückschreckt, wird fündig: Unter dem Begriff „CapsLock Goodbye“ werben Plattformen für einen Download, der die Feststellfunktion dauerhaft deaktivieren soll – denn, mal ehrlich, wer braucht sie schon? Der Uhlenköper zumindest spielt ernsthaft mit dem Gedanken, das Problem – auf welche Weise auch immer – zu beseitigen. Nicht, dass er noch verdrückt – pardon – verrückt wird, der Uhlenköper.

Kommentare