Fahrschein für Kernstadt wird zehn Cent teurer / Grund: Gestiegene Personalkosten und Benzinpreise

Busfahrten: mycity erhöht Preise

+
450 000 Fahrgäste in Bussen zählt mycity jedes Jahr. Sie müssen künftig mehr berappen. Wie das Unternehmen gestern ankündigte, steigen die Ticketpreise für Fahrten im Stadtgebiet Uelzen.

Uelzen. Das Busfahren im Stadtgebiet Uelzen wird teurer. Wie die Stadtwerke Uelzen, die mit ihrem Geschäftsbereich mycity mobil auch einen öffentlichen Nahverkehr mit Bussen anbieten, gestern mitteilten, steigen die Ticketpreise zum 1. August.

Ein Einzelfahrschein für die Kernstadt (Preisstufe 1) kostet statt bislang 1,55 Euro dann 1,65 Euro. Für Fahrten von entfernteren Ortsteilen Uelzens in die Kernstadt hinein (Preisstufe 2 ) sind nach der Anhebung 1,95 Euro zu zahlen. Die Preise gelten auch dann, wenn Fahrgäste in einen Bus der Regionalbus Braunschweig GmbH (RBB) steigen, wenn er eine Route innerhalb des Stadtgebietes bedient. Zu diesem Zweck wurde eine Tarif- und Verkehrsgemeinschaft von mycity mobil und RBB gebildet, hieß es gestern auf Nachfrage bei RBB.

„Deutlich gestiegene Benzinpreise“ sowie „Anpassungen der Personalkosten im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)“ nennen die Stadtwerke als Gründe für die höheren Tarife. „Die in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Betriebskosten machen eine Erhöhung der Ticketpreise leider unumgänglich“, erläuterte Franziska Albrecht, Leiterin Marketing und Kommunikation bei den Stadtwerken Uelzen. Ob bei den Personalkosten höhere Löhne oder mehr Angestellte zu Buche schlagen, konnte das kommunale Unternehmen gestern nicht sagen. mycity bedient sich eines Dienstleisters, um den Busverkehr im Stadtgebiet zu gewährleisten.

Dass die Tarifanpassungen bei den Fahrgästen für Unmut sorgen werden, davon gehen die Stadtwerke nicht aus. Als 2009 letztmalig die Ticketpreise angehoben worden seien, habe sich dies nicht „signifikant auf die Fahrgastzahlen“ ausgewirkt“, erklärt das Unternehmen. Und: Die Zahl der Fahrgäste sei in den vergangenen vier Jahren konstant geblieben. Im Stadtverkehr werden jährlich rund 450 000 Fahrgäste gezählt.

Kunden einer Abomonatskarte werden in den kommenden Tagen von den Stadtwerken Uelzen direkt angeschrieben und über die Hintergründe und Details zu der Preisanpassung informiert.

Weitere Informationen zu den neuen Tarifen sowie die Ticketpreise im Überblick sind unter www.stadtwerke-uelzen.de abzurufen.

Von Norman Reuter

Kommentare