Stadt Uelzen betritt Neuland – öffentliche Info-Veranstaltung zum Haushalt

Bürger gestalten Etat 2012

+
Die Stadt Uelzen betritt Neuland – öffentliche Info-Veranstaltung zum Haushalt am 16. November.

abc Uelzen. „Wir möchten den Haushalt der Stadt Uelzen verständlicher machen, komplexe Zusammenhänge erklären und die wichtigsten Positionen präsentieren.“ Mit diesen Worten rührt Uelzens Erster Stadtrat und Finanzdezernent Jürgen Markwardt die Werbetrommel quasi in eigener Sache.

Hintergrund: Erstmals lädt die Stadt Uelzen alle Bürger am Mittwoch, 16 November, 18 Uhr, in das Rathaus ein, um den Entwurf des Haushaltsplanes für das Jahr 2012 öffentlich vorzustellen.

Wie ist der Etat gegliedert? Welche Produkte werden abgebildet? Welche Einnahmen erwartet die Stadt? Wofür muss und möchte sie Geld ausgeben, welche Aufgaben beanspruchen die meisten Mittel? Wie viel Schulden hat die Stadt? Diese und viele weitere Aspekte greifen der Erste Stadtrat und seine Mitarbeiter auf. „Wir möchten natürlich auch auf Fragen der Besucher eingehen“, freut sich Jürgen Markwardt auf einen konstruktiven Meinungsaustausch. Mit anderen Worten: Die Bürger haben die Möglichkeit, sich mit Ideen und Anregungen einzubringen. „Je nachdem, ob die Vorschläge umsetzbar und relevant sind, fließen sie dann in die aktuellen Haushaltsberatungen der städtischen Gremien ein“, verspricht Markwardt.

Mit dieser Veranstaltung möchte die Stadt Uelzen eine weitere Gelegenheit bieten, sich über aktuelle kommunalpolitische Themen zu informieren. Der direkte Kontakt soll weiteres Interesse wecken und die Bürger enger in städtische Abläufe einbinden. „Wir wollen einen ersten Schritt in Richtung Bürgerhaushalt gehen“, erklärt der Stadtrat. „Wesentliche Grundvoraussetzung dafür sind informierte Bürgerinnen und Bürger.“ Nur mit breiter Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und vielen Menschen, die mitwirken, könnten repräsentative Ergebnisse erzielt werden. Die Informationsveranstaltung solle daher auch einen ersten Eindruck vermitteln, wie das Thema „Bürgerbeteiligung“ angenommen werde.

Wie es konkret um die finanzielle Situation Uelzens steht und welche Perspektiven sich in naher Zukunft auftun, verrät Jürgen Markwardt im AZ-Interview in der Wochenendausgabe.

Kommentare