Bücherei Uelzen legt 2013 mit knapp 210.000 Ausleihen ein Rekordergebnis hin

Öffnung am Sonnabend ist unschlagbar

+
Katharina Daum (links) und ihr Nachwuchs sind regelmäßige Gäste der Bücherei in Uelzen – hier kann gelesen, gestöbert und gespielt werden.

Uelzen. 209.715 Medienausleihen im Jahr 2013 – das ist das bisher erfolgreichste Ergebnis für die Stadtbücherei Uelzen. „Besonders die Öffnungszeiten am Sonnabend sind bei den Nutzern eingeschlagen“, sagt Friedhilde Weddrin, Leiterin der städtischen Bibliothek.

An diesem Tag würden in Spitzenzeiten mehr als 800 Entleihungen in drei Stunden abgewickelt. Auch die Anzahl der Besucher ist mit insgesamt 68 000 im vergangenen Jahr gestiegen. 2012 waren es noch rund 65 000 und 2011 etwa 63 000 Besucher. Die Zahl der Bibliotheksausweisinhaber liegt seit einigen Jahren konstant bei rund 3500.

„Meine drei Kinder sind Leseratten. Unsere Familie kommt regelmäßig in die Bücherei, weil das Angebot hier toll ist“, sagt Katharina Daum aus Uelzen. Dass die Bibliothek für viele junge Menschen interessant ist, zeigen die Ausleihzahlen für die Kinder- und Jugendliteratur. Die rund 48 000 ausgesuchten Titel bilden den größten Block der Buch-Ausleihen 2013.

„Uns ist wichtig, Kindern und Jugendlichen Lust aufs Lesen zu machen“, erklärt Friedhilde Weddrin. Bilderbuchkino, Lesepaten, Figurentheater, Vorlesewettbewerb, Bücherboxen für Kindergärten und Schulklassen, die Aktion „Lesestart“ – all dies sind nur einige Beispiele für das Engagement der Mitarbeiter und ehrenamtlichen Tätigen der Bibliothek. „Auf diese Art und Weise haben wir nicht nur die Sprach- und Leseförderung der Kinder unterstützt, sondern auch kleine Benutzer dazugewonnen“, freut sich Weddrin.

Aber auch Veranstaltungen für Senioren, Ausstellungen, Bücherflohmärkte und Lesungen gehören zum Programm. „Insgesamt hatten wir im letzten Jahr 109 Veranstaltungen“, berichtet Friedhilde Weddrin. Als großen Vorteil betrachtet sie den Standort der Bücherei: „Direkt in der Innenstadt, mit der Nähe zum Markt – ideal.“

Den Bestand von derzeit 51 155 Medien werde man auch in Zukunft ausbauen und dabei auf neue Entwicklungen eingehen. „Die neuen Medien halten immer mehr Einzug, bereits jetzt liegt der Anteil der Ausleihe bei 30 Prozent. Hier wollen wir uns noch besser aufstellen“, kündigt die Bücherei-Leiterin an. So ist geplant, in Kürze neben CDs, DVDs, CD-Roms auch Wii-Spiele anzubieten und 2015 mit der sogenannten „Onleihe“ zu beginnen. Hierbei können Nutzer E-Books und andere E-Medien über das Internet herunterladen und für die Dauer einer „Leihfrist“ nutzen.

Auch neue Angebote für Senioren sind vorgesehen. „Und wir möchten unser Angebot an Gesellschafts- beziehungsweise Brettspielen weiter ausbauen“, so Weddrin. „Hier erleben wir gerade großes Interesse.“

Kommentare