Ein Buch...

. . . mit sieben Siegeln wird es immer für Frau Uhlenköper bleiben, dass sich ihre Geschlechtsgenossinnen stundenlang über Plastikbehälter, Spitzenschlüpfer oder Duftkerzen und neuerdings auch über Putzmittel austauschen können.

So geschehen auf dem Geburtstag, zu dem Madame am Wochenende eingeladen war. Während sich die Herren der Schöpfung irgendwelche Räuberpistolen erzählten, brachte eine Frau in der Damenrunde plötzlich das Thema Tupperabend auf. Jede der Umsitzenden hatte sofort etwas dazu zu erzählen, schwärmte von irgendwelchen „Alleskönnern“ oder verteufelte seltsame „Multi-Quicks“ oder wie auch immer die heißen. Frau Uhlenköper saß still daneben und goss sich unsichtbar kopfschüttelnd Wein nach. Die Problematik, dass jener Deckel auch für solche Schüsseln passt, und Zitronengras-Kerzen besser ins Gäste-WC passen als ins Wohnzimmer, geht ihr vollkommen ab. Und wie bitteschön kann man sich gefühlte drei Stunden darüber unterhalten, ob man Fenster besser mit einem Ledertuch oder mit dem Super-Hyper-Turbo-Hochdruck-Blaster reinigt? Oder dass man bei Unterwäsche-Partys ja so wunderbar die Meinung der anderen Frauen einholen kann? – Plastikschüsseln braucht Frau Uhlenköper keine mehr; und die, die sie hat, hat sie im Geschäft gekauft. Duftkerzen sind für sie sowieso hart an der Grenze und ihre Unterwäsche kauft sie immer noch im Fachhandel ihres Vertrauens und probiert sie dort auch in der Umkleide an. Und zwar allein, stellt hier mal fest eine manchmal wohl anders tickende Frau (!) Uhlenköper.

Kommentare