Beschalung derzeit im Bau / Fertigstellung im September

Brücke bringt sich in Form

+
Keine 100 Meter weiter westlich wird derzeit der Kreisverkehr an der Veerßer Straße gebaut. Er wird ein wichtiges Anbindungselement für das auf dem alten Marktplatz geplante Marktcenter.

Uelzen. Die Arbeiten an der Greyerbrücke schreiten voran. Im September soll das Bauwerk fertig sein, sagt Annette Padberg, Sprecherin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr.

Damit bestätigt sie auch nach dem Winter Terminschätzungen aus dem vergangenen Herbst.

Die hölzerne Beschalung formt die spätere Gestalt des Betonkörpers vor. In sie wird der Spannbeton eingegossen.

„Die Unterbauten sind fertig. Das Traggerüst für den Überbau steht auch“, erklärt Padberg, „derzeit sind die Schalungsarbeiten und Bewehrungsarbeiten im Gange“. Das heißt konkret: Die Pfeiler, die die Brücke tragen werden, stehen. Zwischen ihnen haben die Arbeiter tonnenschwere Stahlträger über die Ilmenau gelegt. Auf diesen wiederum bauen sie derzeit ein Holzgerüst, die „Schalung“. Sie ist – tatsächlich wie eine Art Schale – die rohe Gussform für den eigentlichen Betonkörper, der schließlich die Brücke darstellt. Die kompliziertesten Arbeitsschritte daran, erklären die Arbeiter vor Ort, seien das Setzen der Unterbauten im Boden und das Formen der Beschalung.

Von Kai Hasse

Mehr zum Brückenbau lesen Sie am Freitag in der AZ.

Kommentare