„Brauchen noch Informationen

Uelzen/Landkreis - Von Marc Rath. "Der Kreisausschuss sieht gegenwärtig von der Entscheidung über ein Gutachten ab" – auf diesen Beschlussvorschlag von Landrat Theodor Elster verständigte sich das Gremium gestern am späten Nachmittag in der Diskussion um das Ausloten einer Fusion der Landkreise Uelzen und Lüchow-Dannenberg. "Wir warten noch ab und wollen weitere Informationen sammeln", begründete der Landrat unmittelbar nach der Sitzung gegenüber der AZ die Position der Kreispolitik.

Im Kern geht es darum, dass ein neues Kreisgebilde weitgehend entschuldet wird und dauerhaft finanziell überlebensfähig ist. Eine von der CDU angestrebte schnelle Entscheidung findet derzeit in der Kreispolitik keine Mehrheit. Innenminister Uwe Schünemann (CDU) habe in seinem Schreiben bekräftigt, dass es weder einen "Fusionsdruck" noch zeitliche Vorgaben gibt, betonte Elster. "Das stimmt, wenn man in Wochen denkt", sagte Uelzens CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Hillmer.Bevor der Kreisausschuss eine zu 80 Prozent vom Land finanzierte Expertise in Auftrag gibt, will die Kreispolitik verbindlichere finanzielle Rahmenvorgaben für einen Zusammenschluss. So verhandelt in diesen Tagen die Landesregierung mit den kommunalen Spitzenverbänden über die Modalitäten eines Tilgungsfonds, der jährlich mit 70 Millionen Euro gespeist werden soll. Am 5. August gibt es ein Treffen jener zehn Landkreise, deren Zukunft das Land als kritisch ansieht.

Erschienen: 15.07.2009: AZ / TZ / Seite:1

Kommentare