Bad Bodenteicher Rat beschließt Einsparmaßnahmen

Minus statt Plus in der Kasse

+
Symbolfoto

no Bad Bodenteich. Drastische Sparmaßnahmen hat sich der Rat des Fleckens Bad Bodenteich am Dienstagabend bei seiner Sitzung auferlegt. Jede im Haushalt vorgesehene bisher nicht ausgezahlte freiwillige Aufwendung bedarf vor ihrer Auszahlung der Zustimmung des Gemeindedirektors Alexander Kahlert.

Maßnahmen wie die Sanierung der Jägerstraße werden auf das nächste Jahr geschoben.

Der Grund dafür ist der Fehlbetrag in der Gemeindekasse. Eigentlich war am Ende dieses Jahres ein Überschuss von 55 912 Euro geplant. Doch stattdessen steht ein Betrag mit einem Minus – 87 704 Euro Miese. Eine Ursache ist die Gewerbesteuer. Erwartet wurde eine Summe von 970 000 Euro, doch es wurden nur 766 000 Euro. Eine Differenz von 62 500 Euro gab es zusätzlich noch bei den Konzessionsabgaben. Um nicht über ein Minus von 100 000 Euro zu gelangen, wurden geplante Maßnahmen wie beispielsweise der Ausbau der Jägerstraße, der mit 12 000 Euro beziffert wird, auf das nächste Jahr verschoben. Doch auch kleine Maßnahmen wurden gestrichen. „Es wurden über die Jahre Infrastruktureinrichtungen geschaffen, aber das müssen wir alles bezahlen“, mahnt Bad Bodenteichs Gemeindedirektor.

Mehr lesen Sie heute ausführlich in der AZ und im E-Paper.

Kommentare