Erneuter Angriff auf Menschen in Uelzen / Zwölf Jahre alter Schüler kam mit dem Schrecken davon / Polizei ermittelt gegen die Halterin

Biss ins Bein – Hund verletzt 60-jährigen Mann

+

bs Uelzen. Nach dem Angriff eines Hundes auf einen elfjährigen Jungen am Montag in Uelzen (AZ berichtete) ist jetzt eine weitere Beiß-Attacke bekannt geworden. Wie die Polizei auf AZ-Anfrage mitteilte, wurden bereits am Dienstag vergangener Woche ein zwölfjähriger Junge und ein 60 Jahre alter Mann am Sternplatz in Uelzen von einem Hund gebissen.

Lesen Sie dazu auch

Hund beißt Jungen in den Daumen

Nach Angaben der Polizei führte eine 61-jährige Frau aus der Samtgemeinde Bad Bevensen ihre beiden Hunden an einen längeren Leine, als sich der Junge auf einem Fahrrad nähherte. Plötzlich sprang einer der Hunde den Schüler an und biss ihn in den Schuh. Ein Mann, der dem Jungen helfen wollte, wurde ebenfalls angegriffen und ins Bein gebissen. Während der Zwölfjährige mit dem Schrecken davonkam, zog sich der Mann leichte Verletzungen zu.

Daraufhin wurde die Polizei gerufen. Während ein Beamter die Hundehalterin zu dem Vorfall befragte, bellten die Tiere ihn massiv an. Die Frau konnte die Hunde aber zurückhalten und dadurch einen weiteren Angriff verhindern. Die Polizei leitete gegen die Bad Bevenserin ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher leichter Körperverletzung ein. Die Ermittlungen dauern aber noch an.

Auch der Hunde-Angriff vom Montag dieser Woche ist polizeilich noch nicht abgeschlossen. Dabei war ein Elfjähriger auf einem Trampelpfad nahe der Straße „Vor den Fischteichen“ von einem braun-weißen Hund in den Daumen gebissen worden. Die Polizei sucht nun die unbekannte Halterin.

Kommentare