Wahlkreiskonferenz in Uelzen: Bislang Kirsten Lühmann einzige Bewerberin

SPD bestimmt Kandidaten

Uelzen. 131 Delegierte aus den Landkreisen Uelzen und Celle werden am morgigen Freitag den Direktkandidaten der SPD für den Bundestagswahlkreis 44 nominieren. Dies teilte Klaus Peter Dehde, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Uelzen/Lüchow-Dannenberg, gestern mit.

Fest steht bereits, dass sich die Bundestagsabgeordnete Kirsten Lühmann, die 2009 über die Landesliste in das Berliner Parlament einzog, als Kandidatin zur Verfügung stellen wird, um beim Urnengang am 22. September den Wahlkreis Celle-Uelzen für die Sozialdemokratie zu holen. Sie wolle, so sagte sie gestern im Gespräch mit der AZ, die sehr verantwortungsvolle Arbeit im Bundestag fortsetzen, am besten in einer rot-grünen Bundesregierung.

Aus dem Landkreis Celle hatte sie bereits vor zwei Wochen dazu Rückendeckung erhalten. Der Vorstand des SPD-Unterbezirks Celle hatte seinerzeit Kirsten Lühmann einstimmig als mögliche Kandidatin für das Direktmandat des Wahlkreises Celle-Uelzen vorgeschlagen (die AZ berichtete). Die 47-Jährige ist auch wohnhaft im Raum Celle und war vor dem Einzug in den Bundestag im Polizeidienst tätig. Lühmann ist nicht bekannt, dass es neben ihr noch einen weiteren SPD-Bewerber für die Kandidatur um das Direktmandat gibt. Grundsätzlich, so Klaus Dieter Dehde, bestehe aber die Möglichkeit, bei der Wahlkreiskonferenz ab 18.30 Uhr in der Stadthalle Uelzen noch Vorschläge zu machen.

Vor vier Jahren, als für den Bundestagsabgeordneten und früheren Verteidungsminister Dr. Peter Struck ein Nachfolger gesucht worden war, hatte Kirsten Lühmann ebenfalls versucht, über das Direktmandat für die SPD in den Bundestag einzuziehen, hatte sich damals bei der Wahlkreiskonferenz gegen Yvonne Grossmann aus dem Kreis Uelzen durchsetzen müssen. Insgesamt gab es 2009 im Vorfeld der Wahlkreiskonferenz vier Bewerber, zwei aus dem Kreis Celle und zwei aus dem Kreis Uelzen. Die jeweiligen Unterbezirke verständigten sich dann aber auf jeweils einen Bewerber für die Entscheidung.

Ob Kirsten Lühmann oder ein anderer Sozialdemokrat aus dem Wahlkreis auch Chancen hätte, über die Landesliste in den Bundestag einzuziehen, entscheidet sich erst im Sommer. Der Landesverband will am 15. Juni die Liste beschließen, hieß es gestern auf Nachfrage aus Hannover.

Von Norman Reuter

Kommentare