Joachim Delekat warnt vor Regierungsbeteiligung von „A-39-Verhinderern“

UWG bedankt sich bei Lukat (SPD)

Uelzens Bürgermeister Otto Lukat

Uelzen. Uelzens SPD-Bürgermeister Otto Lukat bekommt Rückendeckung. In diesem Fall sogar von einem Mitglied einer anderen politischen Gruppierung.

Für seine Kritik an den grünen Bürgermeistern Martin Feller (Bad Bevensen) und Hans-Hermann Hoff (Suderburg) in der gestrigen Ausgabe der AZ („Uelzens Kraft ist die Basis“) springt dem sozialdemokratischen Rathauschef das Stadtratsmitglied Joachim Delekat von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) zur Seite.

„Der Dank gilt dem Uelzener Bürgermeister für seine klaren und belegbaren Aussagen zu den Themen A 39 und dem ungerechten und nicht mehr zeitgemäßen Kreisumlageverfahren gegenüber der Stadt Uelzen“, macht Delekat, der auch stellvertretender Vorsitzender der Gruppe CDU/Grüne/UWG im Uelzener Stadtrat ist, in einer Pressemitteilung seine Position deutlich.

Der Wähler in der Uhlenköperstadt müsse bei der Landtagswahl 2013 aufpassen, ob er „A-39-Verhinderer“ an einer möglichen Regierung in Hannover beteiligen möchte und somit das Risiko in Kauf nehme, „dass vielen Menschen hier im Landkreis Uelzen infrastrukturelle und berufliche Chancen verbaut werden“. Insofern werde die Zukunft der hiesigen Region nicht nur durch vertiefende Gespräche der Bürgermeister des Landkreises bestimmt, sondern auch durch ganz konkrete Wahlergebnisse auf Landesebene.

Joachim Delekat weiter: „Im Kreistag darf die Wirtschaftskraft der Stadt Uelzen bezüglich der Kreisumlage nicht weiter ignoriert werden. Konsequent wäre, dass die positive Stadtentwicklung durch Marktcenter und weitere Innenstadt-Neubauten in der Kreisstadt Uelzen auch durch eine Verringerung der Kreisumlage finanziell gefördert wird.“

In dem Zusammenhang weist der UWG-Politiker mit Nachdruck darauf hin, dass die Senkung der Kreisumlage nicht nur Wahlaussage der UWG auf Kreisebene sei, sondern sich sogar auf dem Briefpapier der Unabhängigen Wählergemeinschaft wieder finde.

Von Andreas Becker

Kommentare