Transporter in Dannenberg geklaut – Dieb bei Dresden gefasst

Unfall gestern auf der Marktcenter-Baustelle: Bauarbeiter stürzt ins Treppenhaus

+
Über die Drehleiter der Feuerwehr wurde der verletzte Bauarbeiter aus der Marktcenter-Baustelle transportiert.

ib Uelzen. Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst gestern Nachmittag gegen 13. 30 Uhr auf der Baustelle des Uelzener Marktcenters: Ein Bauarbeiter war laut Polizei in ein Treppenhaus gestürzt.

Der Verletzte wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Uelzen über die Drehleiter aus dem Rohbau transportiert und dem Rettungsdienst zur medizinischen Notfallversorgung übergeben.

Weitere Polizeimeldungen

Ebstorf. In zwei Wohnhäuser am Grillenstieg sowie Am Bobenwald in Ebstorf versuchte ein Unbekannter in der Nacht zu gestern einzudringen. Der Täter versuchte sich gegen 1.30 und 2 Uhr jeweils an auf Kipp stehenden Fenstern der Wohngebäude, verursachte jedoch Lärm, sodass die Hausbewohner aufmerksam wurden und der Möchtegern-Einbrecher unerkannt flüchtete. Es entstand geringer Sachschaden. Hinweise nimmt die Polizei Ebstorf unter der Telefonnummer (0 58 22) 96 09 10 entgegen.

Dannenberg/Dresden. Einen polnischen Fahrzeug-Dieb nahm die Polizei gestern Morgen im Raum Dresden vorläufig fest. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass an dem Transporter Renault Trafic Kfz-Kennzeichen angebracht waren, die eigentlich zu einem Opel aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg gehören. Bei den weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass der Transporter in der Nacht vom Gelände eines Autohauses an der Lüchower Straße in Dannenberg gestohlen worden war. Unweit davon – ebenfalls an der Lüchower Straße – hatten die Täter die Kennzeichen eines Opel Zafira demontiert. Die Ermittlungen dauern an.

Lüneburg. In Lüneburg ist auf einem Parkplatz Am Alten Eisenwerk in der Nacht zu gestern ein Imbisswagen in Flammen aufgegangen. Aus bisher ungeklärter Ursache war der Hähnchen-Grillwagen gegen 3.15 Uhr in Brand geraten und brannte trotz des schnellen Einsatzes der Lüneburger Feuerwehr komplett aus. Auch der angrenzende Markt wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Allein hier entstand Sachschaden von mehr als 70 000 Euro. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten jedoch ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindern. Der Gesamtschaden beträgt mehr als 100 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Rufnummer (0 41 31) 83 06 22 15 entgegen.

Mehr zum Thema

Kommentare