Im BADUE kommt der Weihnachtsmann zu Besuch

Bahnen ziehen bei Kerzenschein

+
50 Meter Bahn werden erleuchtet durch zahlreiche Kerzen bei der Traditions-Veranstaltung im Uelzener BADUE.

aja Uelzen. Ein „herrlich roter Sonnenaufgang“, so freute sich eine Besucherin, begrüßte die Besucher des Kerzenschwimmen im BADUE durch die großen zum Osten gelegenen Fenster.

Im stimmungsvollen Schein der rund um das Becken aufgestellten Lichter zogen Große und Kleine Freunde der Traditions-Veranstaltung ihre Bahnen durch das 50 Meter lange Becken in der Halle des Badue.

Das Team um Badue-Chef Holger Hasper hatte schon vor der Öffnung alle Hände voll zu tun und freute sich auf die Besucher, mit denen die Mitarbeiter jedes Jahr die vorweihnachtliche Stimmung am Vormittag des Heiligabends genießen.

Gespannt warteten die jüngeren Besucher im Nichtschwimmerbecken auf den Weihnachtsmann. Der verspätete sich, weil er seine weißen Gummistiefel nicht fand. So stapfte er erst nachdem es schon hell geworden war, am Beckenrand entlang. Der DLRG Rosche gehört zu den zuverlässigen Besuchern, die an diesem Vormittag im Schwimmbad ein Frühstück für ihre Mitglieder ausrichten. „Wir kommen wegen der Atmosphäre“, erzählen die beiden Rettungsschwimmer Clemens Meyer und Laura Haskey.

„Seit über 20 Jahren gibt es das Kerzenschwimmen“, erzählt Hasper, der bei den Anfängen noch nicht dabei war. Und Günter Scherwat, der frühere Leiter des Badue, erinnert sich: „da waren es noch Teelichter am Beckenrand.“ Er zählt mit seiner Dienstag-Schwimmgruppe der Sperber Veerßen ebenfalls zu den treuen „Kerzenschwimmern“. „Wir treffen uns seit Jahren regelmäßig zum Schwimmen mit anschließendem Frühstück im Schwimmbad“, erzählen die Senioren. Zum Abschied erhielt jeder Schwimmer noch einen kleinen Weihnachtssstern.

Von Angelika Jansen

Mehr zum Thema

Kommentare