Junge bleibt allein am Bad Bevenser Bahnhof zurück / Bundespolizei führt Familie zusammen

Bahn trennt Vater und Sohn

Retter in Uniform: Polizeikommissar Torsten Röper (43) kümmerte sich am Hundertwasserbahnhof in Uelzen um den verschreckten Jeremias. Foto: Bundespolizei

wb Bad Bevensen/Uelzen/Lüneburg. Ein kleines Kind bleibt allein am Bahnsteig zurück – kein Albtraum, sondern Realität. Geschehen gestern am Bad Bevenser Bahnhof.

Ein dreijähriger Junge ist nach Angaben der Bundespolizei nach unklaren Umständen allein auf dem Bahnsteig in Bad Bevensen zurückgeblieben. Sein Vater fuhr mit dem Zug davon und ließ den kleinen im Wind stehen.

Der 40-jährige Franzose aus Clenze im Landkreis Lüchow-Dannenberg, kam mit dem Metronom aus Hamburg um 11.50 Uhr in Bad Bevensen an. Er hatte Gepäck und einen Kinderwagen dabei. Zusammen mit dem kleinen Jeremias stieg er aus. Als er noch den Kinderwagen aus dem Zug holen wollte, schlossen sich die Türen des blau-gelben Doppelstockwagens. Weinend blieb der Junge auf dem Bahnsteig zurück.

Ein Passant sah nach Abfahrt des Zuges, wie der Junge ziellos allein auf dem Bahnsteig umherirrte und eine große Reisetasche hinter sich herzog. Er übergab den Jungen an Mitarbeiter der Fahrkartenausgabe.

Ähnlich aufgelöst wie sein Junge am Bahnsteig der Kurstadt trommelte sein Vater gegen die Türen. Er benachrichtigte im Zug einen Sicherheitsmitarbeiter.

Nach Auskunft eines weiteren Fahrgastes fuhr der Zug dann aber kurz darauf ab. Ob der Sicherheitsmitarbeiter den Lokführer rechtzeitig informierte beziehungsweise dieser den Zug rechtzeitig hätte stoppen können, ist zurzeit unklar. Die Bundespolizei ermittelt wegen des Verdachtes der unterlassenen Hilfeleistung, weil das Kleinkind durch den Bahnverkehr gefährdet war.

In der Uhlenköperstadt Uelzen angekommen, brachte der Sicherheitsmitarbeiter des Metronom den Vater des zurückgelassenen Jungen zur Bundespolizei in Uelzen. Unter Blaulicht eilte eine Lüneburger Streife zum Bad Bevenser Bahnhof. Sie holten den Jungen ab und brachten ihn zu seinem Vater, der den Kleinen im Hundertwasserbahnhof wieder ins eine Arme schließen konnte.

Kommentare