Unwetter in Uelzen und Umgebung

AZ-Blitz: Stromausfälle im Kreis – Bahnstrecke nach Lüneburg gesperrt

+

ri Uelzen/Landkreis. Die Orkantiefs "Elon" und "Felix" fegen derzeit über Deutschlands Norden hinweg. Davon ist auch der Landkreis Uelzen betroffen.

Am Freitagmittag gegen 13 Uhr fiel in mehreren Teilen des Landkreises der Strom aus. So stürzte zwischen Bad Bevensen, Vinstedt und Hohenbünstorf ein Strommast um. Ein mobiles Stromaggregat versorgt die drei Orte mittlerweile wieder mit Strom. Langenbrügge und Abbendorf bekamen aufgrund einer Stromunterbrechung im Umspannwerk Wieren keinen Strom. Diese wurde durch Äste verursacht, die auf die Freileitung gestürzt waren. Klein Liedern, Hanstedt II, Schlieckau und Suhlendorf waren zeitweise vom Stromnetz abgeschnitten, da ein Strommast in Folge des Sturms zerstört worden war. Alle vom Stromausfall betroffenen Gebiete werden nach Angaben der SVO seit dem Nachmittag wieder mit Elektrizität versorgt.

Passend dazu:

Unwetterwarnung: Sturm hat Norddeutschland erreicht

Ebenfalls vom Unwetter betroffen ist die Bahnstrecke nach Hamburg. Zwischen Bienenbüttel und Lüneburg ist ein Baum auf die Gleise gekippt, sodass aus Richtung Uelzen kommende Züge in Bienenbüttel enden und Züge aus Richtug Norden in Lüneburg stehen bleiben. Die Vollsperrung soll bis vorraussichtlich 20 Uhr andauern. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Zusätzlich wurde in Bienenbüttel eine Notversorgung für Fahrgäste mit Tee, Decken und Notarzt der Johanniter eingerichtet.

An der Ebstorfer Straße in Uelzen wurde ein Haus durch einen umfallenden Baum beschädigt. Laut Polizei besteht keine Gefahr für vorbeifahrende Autos. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt.

Für Autofahrer, die bei dem Unwetter auf den Straßen unterwegs sind, haben wir hier ein paar Tipps aufgelistet, um sicher ans Ziel zu kommen.

Von Patrick Ristow

Uelzen: Baum stürzt auf Wohnhaus

Uelzen: Baum stürzt auf Wohnhaus

Kommentare