Vierte Fliegerbombe gefunden - Bahnstrecke Uelzen-Lüneburg wird Freitagabend erneut gesperrt

Bahnstrecke schon früher gesperrt

+
Dieser Sprengkörper wurde vor einigen Tagen an der Bahnstrecke in Lüneburg freigelegt. Nun kam es erneut zu einem Bombenfund.

tm Uelzen/Lüneburg. Die Bahnstrecke Lüneburg-Uelzen wird am heutigen Freitagabend wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe eine Stunde früher gesperrt als geplant.

Mehr zum Thema

Bombe bremst hunderte Bahnreisende aus

Neue Uhrzeit ist 19.40 Uhr, die Metronom-Züge um 19.32 nach Uelzen und 19 Uhr ab Uelzen sind also die letzten, die durchfahren. Danach gibt es einen Busverkehr zwischen Lüneburg und Bienenbütel. Es ist die dritte Entschärfung innerhalb weniger Wochen und der insgesamt vierte Bombenfund.

Alle aktuellen Fahrplanänderungen gibt es unter www.der-metronom.de Es ist nicht unwahrscheinlich, dass auf dem insgesamt 80 000 Quadratmeter großen Gelände südlich des Lüneburger Bahnhofs noch weitere Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden werden. Denn das künftige Wohngebiet war ein Schwerpunkt bei einem Luftangriff durch die amerikanische Luftwaffe. Mehr als die Hälfte des Geländes ist noch gar nicht untersucht worden.

Von Thomas Mitzlaff

Kommentare