Auto gebraucht kaufen: Darauf sollten Sie achten

+
Wenn Sie ein Auto gebraucht kaufen möchten, finden Sie im Internet unzählige Angebote.

Es muss nicht immer gleich ein Neuer sein. Wenn Sie Ihr Auto gebraucht kaufen, können Sie tolle Schnäppchen machen – oder ordentlich auf die Nase fallen. Hier die wichtigsten Tipps und Infos zum Autokauf aus zweiter Hand.

Viele Gebrauchtwagen-Anzeigen finden Sie in den Lokalzeitungen. Daneben können Sie auch das Internet nutzen, um ein Auto gebraucht zu kaufen. Das funktioniert ähnlich wie bei einem Zeitungsinserat: Sie prüfen die Anzeigen, wählen die attraktivsten Angebote aus, nehmen Kontakt zum Händler auf und vereinbaren einen Besichtigungstermin.

Nehmen Sie sich Zeit und vergleichen Sie möglichst viele Angebote untereinander. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, welcher Preis für welches Modell, welches Baujahr und welchen Kilometerstand angemessen ist.

Wählen Sie dann die besten Angebote aus und vereinbaren Sie einen Termin zur Probefahrt. Beschränken Sie sich auf wenige Angebote, nehmen Sie diese Fahrzeuge dafür aber gründlich unter die Lupe.

Tipps für die Besichtigung

Jetzt wird es spannend: Wenn Sie ein Auto gebraucht kaufen, müssen Sie selbst prüfen, ob es in einem guten Zustand ist. Hier einige Tipps:

  • Nutzen Sie Vorlagen und Checklisten. Im Internet finden Sie nicht nur Vorlagen für den Kaufvertrag, sondern auch Checklisten für Probefahrt und Besichtigung. Drucken Sie sie aus, nehmen Sie sie mit und haken Sie Punkt für Punkt ab.
  • Nutzen Sie die Probefahrt voll aus. Fahren Sie nicht nur kurz um den Block, sondern auch ein Stück auf einer Bundesstraße oder – noch besser – auf der Autobahn.
  • Holen Sie sich Hilfe. Nehmen Sie einen Bekannten mit, der Ahnung von Autos hat, oder engagieren Sie einen Fachmann.

Übrigens: Wenn Sie im Nachhinein feststellen, dass der Kilometerstand zu niedrig ist, weil der Tacho manipuliert wurde, muss der Verkäufer haften – auch dann, wenn er die Gewährleistung ausgeschlossen hat.

Auto gebraucht kaufen: Achtung, Abzocke

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, wenn Sie ein Auto gebraucht kaufen. Haken Sie nach, wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, und lassen Sie sich nicht mit Ausreden abspeisen. Kaufen Sie nur, wenn Sie ein gutes Gefühl haben. Achten Sie vor allem auf Folgendes:

  • Werden Sie hellhörig, wenn die Daten des Autos nicht mit denen im Inserat übereinstimmen.
  • Prüfen Sie, ob der Verkäufer auch der Eigentümer ist. Kaufen Sie nur vom Eigentümer, nie von einem Dritten („Ich verkaufe das Auto für meine Tante.“).
  • Achten Sie auf gutes Wetter bei der Besichtigung. Strömender Regen verleitet dazu, den Termin schnell zu beenden und Mängel zu übersehen. Nehmen Sie keinen Termin in der Dunkelheit an – bestehen Sie auf einem Zeitpunkt bei hellem Tageslicht.
  • Werden Sie misstrauisch, wenn der Händler drängelt. Hat er wenig Zeit, soll er Ihnen einen anderen Termin anbieten. Ein seriöser Händler lässt Ihnen die Zeit, die Sie brauchen.
  • Bestehen Sie auf eine Probefahrt, bevor Sie ein Auto gebraucht kaufen. Der Händler hat den Wagen bereits abgemeldet und die roten Nummernschilder vergessen? Finger weg!
  • Nutzen Sie eine Vorlage für den Kaufvertrag und prüfen Sie ihn genau, bevor Sie unterschreiben.

Kommentare