Zu spät erkannt

Von Auto erfasst: Junge Reiterin schwer verletzt

bs Uelzen-Holdenstedt. Eine 16-jährige Reiterin ist gestern gegen 17 Uhr auf der Ortsdurchfahrt von Holdenstedt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Uelzener Klinikum gebracht.

Die Reiterin sei mit ihrem Pferd unvermittelt vom Gehweg auf die Holdenstedter Straße geritten, ohne auf den Verkehr zu achten, sagte ein Polizeisprecher auf AZ-Anfrage. Ein 49-jähriger Autofahrer aus Uelzen erkannte das in der Dunkelheit zu spät und stieß mit dem Pferd zusammen. Dieses wurde auf die Motorhaube und anschließend auf die Straße geschleudert, die Reiterin stürzte und prallte gegen das Auto. Das Pferd flüchtete, konnte vom Besitzer aber wieder eingefangen werden. Es zog sich offenbar nur leichte Blessuren zu. Am Auto entstand Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt. „Die Reiterin hat noch sehr viel Glück gehabt, weil das Auto langsam gefahren ist“, erklärte der Polizeisprecher.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare