Kolumne: Meine Woche in...

Auch Politik macht Pause

Heute gehe ich noch einmal in mein Büro in Hannover. Eine lange Telefonliste ist abzuarbeiten, und viele E-Mails müssen noch bearbeitet werden. Eine letzte Aufgabe wird es sein, auf einer Liste zu erfassen, was nach dem Urlaub alles zu tun ist.

Ganz unterschiedliche Aufgaben werde ich auf dieser Liste erfassen: Aufschreiben, was alles getan werden muss, damit die Inklusion in Schulen gelingen kann – Stand zur Weiterarbeit am Tierschutzplan erfragen – noch mehr Informationen zum Thema Katzenkastration sammeln – um die Ortsdurchfahrt in Suhlendorf kümmern – viele offene Termine erfassen und so weiter. Diese Liste wird wieder einmal spiegeln, wie vielfältig meine Arbeit ist. In den vergangenen Tagen vor dem Urlaub ist auch die Auseinandersetzung um die A39 noch einmal sehr stark in den Vordergrund getreten. Die Landesregierung hat sich auf eine Anmeldeliste für den Bundesverkehrswegeplan verständigt. Und der

Neubau der A39 zwischen Wolfsburg und Lüneburg ist in dieser Liste enthalten. Und wieder stellt sich die Frage: Sind die Grünen umgefallen? Ist dem Bau der A39 zugestimmt worden? Nein, die Anmeldung ist keine Zustimmung zum Bau. Eine neue Bewertung der angemeldeten Projekte muss noch geleistet werden. Und das Land hat sich auch noch nicht darauf festgelegt, welche Prioritäten gesetzt werden sollen. Die Realisierung aller angemeldeten Projekte würde übrigens 200 Jahre brauchen. Und es ist auch eine

Planungsalternative ange- meldet worden: der 2+1-Ausbau der B4. Ein intensiver Dialog mit den Betroffenen ist zugesichert worden. Ich weiß, dass die von der Planung direkt betroffenen Menschen sich etwas anderes gewünscht hätten. Das ließ sich nicht realisieren und hätte den Vereinbarungen von Rot-Grün nicht entsprochen. Die kommende Zeit sollten wir für eine Versachlichung der Auseinandersetzung nutzen. Und sind diese Aufführungen ein weiterer Beleg dafür, dass der grüne Landtagsabgeordnete aus dem Landkreis Uelzen nur ein Thema hat: die A39? Ich bin mir sicher, dass die Menschen, die meine Aktivitäten zur Kenntnis nehmen, mich nicht auf dieses Thema reduzieren. Ich wünsche den Leserinnen und Lesern der Kolumne „Meine Woche in Hannover“ erholsame und sonnige Ferientage – wo immer sie den Sommer verbringen werden.

Diese Kolumne ist von Heiner Scholing. Er ist Landtagsabgeordneter und Fraktionssprecher für Tierschutz, Religionspolitik und Gedenkstätten.

Kommentare