3000 Euro erpresst

Angst bei Aussage vor Gericht

+
Symbolfoto

Uelzen/Lüneburg. Aus Angst vor seinem Vater hat ein Zeuge am Landgericht Lüneburg nur spärlich gegen zwei Uelzener ausgesagt, die ihn erpresst haben sollen. Der Vater soll nichts von der Spielsucht des Sohnes erfahren.

Räuberische Erpressung, Bedrohung und Körperverletzung wirft die Staatsanwaltschaft den beiden 25 und 26 Jahre alten Männern aus Uelzen vor, die seit September auf der Anklagebank im Lüneburger Landgericht sitzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewährung bleibt fraglich

Anklage: 3000 Euro erpresst

Gestern hatte eines der mutmaßlichen Opfer vor der 3. Großen Strafkammer seine Aussage machen sollen, die jedoch dürftig ausfiel.

Der komplette Artikel steht heute nur in der AZ und im E-Paper.

Kommentare