Gesponserte Illumination beim Umbau verschwunden / 20 000 Euro für LED

Rathaus – „ein Trauerspiel“

+

Uelzen. Die neue Beleuchtung des Alten Rathauses erhitzt seit der Sanierungsmaßnahme die Gemüter.

Die alte Illumination vor dem Umbau des historischen Gebäudes hatten Spendengelder von Bürgern und lokalen Firmen in Höhe von bis zu 75 000 Euro ermöglicht, erinnert sich der damalige Initiator Dr. Michael Thiele. Diese Summe gehe auch aus den Unterlagen des damaligen Planungschefs der Stadtwerke Uelzen hervor, der die Baumaßnahmen koordiniert und die Rechnungen bezahlt habe. Dass diese Lampen durch die Sanierung nun verschwunden sind, enttäuscht Thiele.

Zudem sei das sanfte, von den Bürgern mitfinanzierte Licht durch ein neues scharfkantiges ersetzt worden, kritisiert auch Hans-Jürgen Bertram, Vorsitzender des Verkehrsvereins Uelzen.

Für die aktuelle Außenbeleuchtung sind Kosten von rund 20 000 Euro angefallen, berichtet Stadtsprecherin Ute Krüger. Für die alte Illumination legt sie andere Zahlen vor als Thiele: Vor elf Jahren sei die Beleuchtung am Alten Rathaus für rund 45 000 Euro installiert worden. Lediglich die Hälfte der Summe hätten engagierte Uelzener aufgebracht. Rund 75 000 Euro Spendengelder hingegen seien für die Illumination am Alten Rathaus, Ulenköper-Denkmal, Kirchplatz, Kirche und Propstei verwendet worden. [...]

Von Diane Baatani

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Die Chronik vom Umbau des Alten Rathauses

Die Chronik vom Umbau des Alten Rathauses

Kommentare